Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 779 mal aufgerufen
 HSB aktuell
Jürgen Offline




Beiträge: 834

25.10.2009 07:39
Neuer Fahrradwagen antworten

Fahrradwagen

Am 20.10.2009 wurde durch das Fahrzeugwerk Miraustraße Berlin Standort Hennigsdorf (http://www.fwm-bahn.de) das für die Harzer Schmalspurbahnen GmbH in Auftrag gegebene neue Umbaufahrzeug, ein offener zweiachsiger Fahrradwagen, angeliefert.
Dieses Fahrzeug wurde 1909 durch die Waggonbaufirma Görlitz in Rahmen einer Serie von 15 gedeckten zweiachsigen Güterwagen gebaut und an die Nordhausen-Wernigeröder Eisenbahn (NWE) geliefert. Unter der Bezeichnung Gm / NWE 340 wurde der Wagen in das bestehende Fahrzeugverzeichnis der NWE aufgenommen. Zur Deutschen Reichsbahnzeit wurde dieser gedeckte Güterwagen bis 1988 als Gw 99-02-12 in den Fahrzeugbestandslisten geführt.
Durch die rückläufige Entwicklung im Güterverkehr wurde dieser Wagen für den Güterverkehr nicht mehr benötigt was wiederum zu einem ersten grundlegenden Rekonstruktion bzw. Umbau führte.
Im Juli 1989 wurde der ehemalige Güterwagen als so genanntes Reko – Fahrzeug mit der neuen Betriebskennzeichnung KDaai 905-157 (Gepäckwagen für Reisezüge) durch das Reichsbahn Ausbesserungswerk Wittenberge / Perleberg an die Deutsche Reichsbahn, zur Harzquerbahn abgeliefert. Nach nunmehr fast 20 jährigen Einsatz als Reisezuggepäckwagen erfolgte wiederum eine grundlegende Umnutzung dieses Fahrzeuges. Im Auftrag der Harzer Schmalspurbahnen GmbH wurde der Wagen zu einem offenen Fahrradtransportwagen Umgebaut.
Neue Bezeichnung wie Gattungszeichen und Fahrzeugnummer müssen noch abgeklärt werden!! Gegebenen falls Presseerklärung der HSB abwarten!!



Tschüß Jürgen

Volka Offline




Beiträge: 3.875

25.10.2009 09:13
#2 RE: Neuer Fahrradwagen antworten

Ein praktischer und schicker Wagen. Danke Dir Jürgen für die wiedermal aktuellste Berichterstattung.

Volker

Reiner Offline




Beiträge: 2.905

25.10.2009 10:54
#3 RE: Neuer Fahrradwagen antworten

Schick mag er wohl sein, aber dennoch ein paar kritische Anmerkungen von mir dazu, welche nur meine Meinung wieder gibt.
Ich möchte mein Fahrrad diesen Wagen so wie er da steht nicht anvertrauen.
Warum hat man den Wagen nicht sein Dach gelassen, Fahrräder mögen es auch trocken und Rußfrei. Unter einem Dach hätte man Haken für eine hängende Aufbewahrung anbringen können. Dafür hätte sich dann die Mitnahmezahl erhöht. Für Fahrräder fehlen die üblichen Fahrradhalter bzw. Besestigungsmöglichkeiten. Türen sind nicht vorhanden und ein Rad könnte rausfallen. Dafür haben dann die Fahrräder die Möglichkeit die Notbremse zu betätigen. Über die Trittstufe staune ich schon sehr. Ob diese wohl die Zulassung der Aufsichtsbehörde hat bzw. bekommt. Da diese Offensichtlich über die Fahrzeugbegrenzung heraus ragt wird sie wohl irgendwann mal anecken, und wenn es nur die Gebeine wartender Reisende, welche zu dicht an der Bahnsteigkante stehen, sind. Jeder moderne Zug hat aus diesem Grund, und dem Grund des festklemmens an Bahnsteigkanten einklappbare Trittstufen. Die Handbremse mag zwar Historisch so angebracht sein aber eine Seitlich angebrachte Feststellbremse hätte diesen Fahrzeug auch gut getan. An die Bedienerfreundlichkeit hat man da überhaupt nicht gedacht.
Man wird sehen ob sich dieser Wagen so bewähren wird.

Beste Grüße Reiner

Feldbahn-Alex Offline




Beiträge: 1.200

25.10.2009 11:36
#4 RE: Neuer Fahrradwagen antworten

Moin!

Ähnlich haben ich es Jürgen in einer E-mail auch geschrieben. Retrohistorisches Aussehen... mann hätte entweder die Form wie bisher belassen sollen oder ienenr vernünfteigen Ow bzw. besser Gw daraus bauen sollen.

Einb weiteres Indiz dafür, dass mann in Wernigerode noch immer nicht verstanden hat, wie Tourismus besser gestaltet werden kann und eben nicht nur WR-Brocken das einzig Wahre ist. Die Sachsen machen es vor...!

Gruß
Alex

Ilfelder Offline




Beiträge: 1.197

25.10.2009 13:03
#5 RE: Neuer Fahrradwagen antworten

Hallo!
Alex und Reiner, die von euch angesprochenen Punkte waren auch genau meine Gedanken, als ich von Jürgen eine Mail mit den Bildern bekam.
Als Bahnhofswagen sicherlich ganz brauchbar, aber für den vorgesehene Zweck sicher 110% ungeeignet.
Man sieht allerdings, das die Trittstufen weiter innen beginnen und nicht unbedigt übers Profil ragen. aber beim Beladen wird wohl so manches Fahrrad anecken was dem einem oder anderem Radler sicher sauer aufstoßen wird!
Möglicherweise werden ja noch Ständer aufgeschraubt, aber trotzdem ein totgeborenes Kind.
Grundsätzlich hätte es ein gedeckter Vierachser sein müssen (siehe z.B. Rügen...)

weiter getreu nach dem Motto: denn sie wussten nicht, was sie tun (wie so viele andere Dinge wie Büffetwagen, Fahrplan...)

Dies spiegelt ebenfalls nur meine persönliche Meinung wieder.

Na mal sehen, wie sich das Gefährt in der Praxis macht.

nachdenklich grüßt thomas

Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.000

26.10.2009 11:15
#6 RE: Neuer Fahrradwagen antworten

Hallo,

ich sehe es genau so wie schon von den anderen geschrieben. Auf der einen Seite: schön, dass man so einen Fahrradwagen macht.
Aber auf der anderen Seite: warum kein Dach? warum keine Befestigungsmöglichkeit für die Räder? Warum keine Türen?
Das sind wirklich Mängel, die die Benutzung nicht wirklich angenehm machen werden.
Schade, dass die HSB damit die (an sich) gute Idee nicht wirklich sinnvoll umsetzt.

Eigentlich dasselbe Dilemma wie bei den Cafewagen: eigentlich eine gute Idee, aber *wie* es dann umgesetzt
wurde, war auch dort irgenwie unglücklich / ärgerlich.
Man fragt sich wirklich, warum es denn nur so schwierig ist ...

Viele Grüße, Bernd

Feldbahn-Alex Offline




Beiträge: 1.200

26.10.2009 13:33
#7 RE: Neuer Fahrradwagen antworten

Nun ja, die Liste wird dadurch nur länger...

Cafewagen/Buffetwagen: Nicht wirklich optimal konstruiert (Stromversorgung), dazu meist unglücklich eingereiht und die Bühne hinter der Lok ab NDH zur Getränkekühlung gesperrt...
Eindeutig besser macht es da die RhB... wenn da auch die Stromversorgung einfacher ist...

Schienencabrio: Gute Idee, wurde inzwischen was sie Sitzanordnung angeht auch überarbeitet, historischer Güterwagen -optimal! Nur: meist im umlauf WR-ET-WR. Der zweite Wagen
verrottet in Gernrode, dort fehlt die Atraktion -schade, Chance etwas verspielt. Da machen es die Sachsen oder Rügianer besser vor!

Jetzt Fahrradwagen: Guter Gedanke, unüberlegt umgesetzt. Auch da: siehe Sachsen+Rügen+Österreich+Museumseisenbahnen...

Gruß
Alex

Boerman Offline




Beiträge: 767

27.10.2009 20:05
#8 RE: Neuer Fahrradwagen antworten

Moin,

Ja ich dachte auch im ersten, wieso soll der Wagen so aussehen. Aber nach einige Minuten fiel mir die Gedanke ein das der Wagen noch nicht fertig sein kann. Genau wie beim letzten Buffetwagen werden die restarbeiten durch das Werk Westerntor selbst vorgenommen. Fahrrad mitnahme soll meistens bei schönes / trockenes Wetter statt finden.

Mall sehen wie der Wagen definitieve aussehen wird...

Lammert

Jürgen Offline




Beiträge: 834

06.12.2009 17:13
#9 RE: Neuer Fahrradwagen antworten

Hallo

Bein den derzeit stattfindenden Werkstattführungen in der Fahrzeugreparaturwerkstatt Wgd-Westerntor sind erste Fortschritte bei der Vervollständigung des Fahrradwagens zu erkennen. 20 Räder sollen hier einmal eine gesicherte Aufbewahrung während der Zugfahrt finden. Die ersten 5 Radhalterungen wurden bereits eingebaut.



Weitere Neuigkeiten von der 95 027 gibt es aus Meiningen.
Zur Aufarbeitung der Lok wurde es Notwendig Kessel und Feuerkiste zu erneuern. Siehe auch:
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/re...986#msg-4564986


Tschüß Jürgen

Feldbahn-Alex Offline




Beiträge: 1.200

07.12.2009 07:54
#10 95027 antworten

Moin!

Danke für den aktuellen Kurzbericht...

... das Schlimme an der Aufarbeitung durch das Land SA ist nur, dass dadurch alteingesessene Eisenbahnvereine wohl finanziell auf der Strecke bleiben, da alle Fördergeld in das Prestigeobjekt gehen und... mit welchen Wagen will man wohl fahren?!?!

Wer mal mit einem Insider gesprochen hat und die Hintergründe und Begleitumstände kennt, der wird sich nicht mehr über die Inbetriebnahme im Harz freuen...!

Gruß
Alex

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen