Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.857 mal aufgerufen
 BAE-Club Info (öffentlich)
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.420

25.03.2010 22:25
Traurige Nachricht Thread geschlossen

Unser Horst ist tot.


Es ist ganz schwer, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen: der Horst, unser Horst, wird nie mehr zum BAE-Bautag kommen und er wird auch nicht beim Betrieb mitmachen, worauf er mit soviel Energie und Enthusiasmus hingearbeitet hat.

Am Freitag voriger Woche um 0.28 Uhr hat er noch ins Forum geschaut, einen Tag später erlag er einem Schlaganfall, gerade einen Monat nach seinem 76. Geburtstag. Und der Horst hatte, nachdem er schwere Krankheiten durchgemacht hatte, wieder neuen Lebensmut und neue Freude gefunden, war gut drauf und voller Tatendrang. So wie wir ihn halt kannten.

Und dennoch, im Rückblick erkennt man, dass es Signale gegeben hat. Beim letzten Mal am Kaffeetisch sagte einer, wie üblich: „Wer macht denn jetzt den Horst?“ Ja, der Horst, der war es immer gewesen, der als erster an der Tafel mit den Hufen scharrte und endlich wieder in den Keller wollte. Aber diesmal lächelte er nur freundlich und blieb ruhig sitzen, kam erst eine Weile später als die anderen ohne Eile in den Keller.

Und wenn ich mir einige Bilder vom ersten Betriebstag anschaue, dann sehe ich einen Horst, der ernst und wie abwesend blickt, so als ahnte er in der Tiefe seines Unterbewusstseins, dass seine Zeit gekommen war.
Eins ist dem Horst durch seinen plötzlichen und schnellen Tod erspart geblieben: ein Leben in Siechtum, in dem man nichts mehr tun kann, weder Paddeln noch Modellbahn machen.



Spur 0 Modellbahnausstellung in Sande am 1. Advent 1999: Horst führt Betrieb auf seinem 0e-Arrangement durch, im Publikum Lars, der gerade 0e entdeckt.

Ich habe darüber nachgedacht, wann und wie ich den Horst eigentlich kennen gelernt habe. Es will mir nicht einfallen. Aber ich erinnere gut die Modellbahnausstellung in Sande am 1. Advent 1999. Da hatte er ein relativ großes 0e-Arrangement aufgebaut und machte darauf Betrieb: Mit Fahrplan, beschleunigter Uhr und Wagenkarten. So wie ich es zuhause bei der BAE machte. Aber er machte es in der Öffentlichkeit! Horst scheute keinen Aufwand und keine Mühe, den Gedanken der 0-Schmalspurbahn und den der Betriebsmodellbahn „unters Volk“ zu bringen. Zu diesem Volk gehörte an jenem Tage auch Lars V., unser Lars, der dadurch auch zur BAE II fand und zur 0-Schmalspurbahn. Wie viele Menschen Horst „bekehrt“ hat, wissen wir nicht, aber es dürften etliche sein. In Ladbergen und in Wulften sowie bei den Sommer – Sonne - Schmalspur-Treffen war er häufig dabei, und wenn an den meisten Stellen nur herumgefahren wurde - bei Horst wurde Betrieb gemacht.



Links Horst 2000 bei "Sommer-Sonne-Schmalspur" in Nürnberg, rechts beim Bau der IIm-Anlage Minas da Fier in OOK's Keller in Bremen



2006 stieß Horst zur im Bau befindlichen BAE III, nachdem er schon in Bremen bei der BAE II dabei gewesen war. Das linke Bild zeigt ihn 2006 beim Bau der Strecke zwischen Stumpfer-Stein-Tunnel und Schluft. Im rechten Bild, 2007 aufgenommen, "stempelt" Horst Pflastersteine in der Dorfstraße von Schluft.



Wegen der relativ großen Entfernung wählte Horst für die Besuche bei der BAE III meist die Wochenenden mit Clubabend, bei denen er immer sehr interessierter Teilnehmer war und uns sowohl mit Fragen bombardierte als auch mit wohldurchdachten Meinungen. Hier zwei Beispiele vom Februar und Oktober 2007.



Die Feier des Einschlags des Goldenen Nagels im Oktober 2007 bei der BAE III war für Horst, wie man sieht, eine besonders erfreuliche Sache.



In der letzten Zeit war der Werkstattplatz 1 bei der BAE Horsts Lieblingsplätzchen. Hier justierte er Fahrwerke und Achsen, hier stellte er die ersten Muster der neuen BAE-Kupplung her und hier baute er die zuhause in Oldenburg in Großserie hergestellten Kupplungen an die BAE-Fahrzeuge an.



Bei der BAE wird viel alkoholfreies Bier getrunken, da die meisten noch Auto fahren müssen. Aber Horst ließ sich lieber fahren und brauchte auf sein geliebtes Hasseröder nicht zu verzichten.

Die BAE hat Horst unendlich viel zu verdanken. Es gibt so viele Stellen ,an denen er gebaut hat, so viele Fahrzeuge, denen er das Rollen beibrachte, so viele technische Probleme, die er gelöst hat. Vor allen Dingen jedoch hat er für die BAE eine ganz besondere Kupplung entwickelt und in Serie hergestellt. Diese nannte ich bisher immer die BFH-Kupplung, also die "Bertram-Fallhaken-Kupplung". Ich schlage vor, das wir sie künftig ihm zu Ehren die Horst-Kupplung nennen.
Am Montag kommender Woche wird Horst im engen Familienkreis beigesetzt. Seine Witwe bitte darum, von Beileidsbekundungen Abstand zu nehmen. Das haben wir zu respektieren. Für uns alle aber wird unser Horst unvergessen bleiben. Er wollte so gern endlich, endlich auf der BAE Betrieb machen, nun werden das ohne ihn machen müssen und er wird uns fehlen.

Adé, lieber Horst.

Antworten hierzu bitte im internen BAE-Forum.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.420

30.03.2010 12:37
#2 RE: Traurige Nachricht Thread geschlossen

Im internen BAE-Club-Forum sind eine ganze Reihe von freundlichen und liebevollen Kommentaren zu diesem Nachruf eingegangen. Auch sind dort weitere Bilder eingestellt worden, die den Horst in Aktion zeigen.

Ich möchte heute an eine seiner großen Erfindungen erinnern, die Bertram-Kupplung für 0e. Der Horst hat den Bastler nicht mit einer Reihe von Maßskizzen für feinmechanisch anzufertigende Teile stehen lassen, sondern ihm eine für jedermann nachvollziehbare Methode zur Herstellung des Kupplungsbügels vorgemacht. Was man dazu braucht, ist eine gewöhnliche Kombizange, die an drei bestimmten Stellen Querriefen eingesägt bekommt. Dadurch entstehen drei vorschiedene Abstände für Biegewinkel, was dazu führt, dass die Bügel alle gleich werden. Hier hat er es vorgemacht:



Das Horst war "berühmt" dafür, für jedes Teil, vom er mehr als zwei Exemplare brauchen würde, eine Lehre oder ein Werkzeug herzustellen. Da er selber "nur" Bastler war und kein Techniker, gerieten diese Lehren und Werkzeuge immer so, dass OttoNormalmodellbahner das auch konnte.
Tja, so war er, unser Horst. +

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.420

14.10.2012 10:42
#3 RE: Traurige Nachricht: Unser Horst ist tot. Thread geschlossen

Aus einem bestimmten Grunde schaute ich mal wieder in diesen Strang und musste feststellen, dass alle Bilder verschwunden waren. Das passiert manchmal mit diesen ominösen upload-Diensten. Ich habe alle Bilder neu verlinkt, so dass sie wieder zu sehen sind. Vielleicht habt ihr auch noch einmal Lust, zu schauen, wie er war, unser Horst.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen