Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.794 mal aufgerufen
 Harzer Häuser
Seiten 1 | 2
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.120

17.05.2010 12:23
Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Als ich als fast vierzehnjähriger in den Harz kam (Bad Lauterberg), da fielen mir bald die zahllosen Hintergebäude und Schuppen auf, die hinter den Häusern an der Haupt- und anderen Straßen standen. Die Grundsstücke waren oft schmale Handtücher, die sich gegen den Hausberg etc. erstreckten, oft ansteigend. Leider waren diese Hinterhofangelegenheiten nicht immer gut einsehbar und noch schlechter abzubilden.


Bad Lauterberg: links Blick vom Hausberg auf die Hinterhöfe der Hauptstraße: ein wüstes Durcheinander von Schuppen und Anbauten. Auf dem rechten Bild wird deutlich, dass die Mehrzahl dieser Schuppen "halbe" Gebäude waren.


Zwei recht unterschiedliche Schuppen, beide in Wernigerode an der Friedrichstraße - wer hätte das gedacht?!


Eine ganze Schuppengruppe findet sich Schierke.


Ebenfalls in Schierke stehen diese beiden recht unterschiedlichen Schuppen.


Ganz anders im Stil: im unteren Teil von Sieber, parallel zur Hauptstraße ein abgelegenes Wohnsträßchen, dahinter ein Wirtschaftsweg mit den zu den Häuser gehörenden Schuppen.


In Bad Grund bilden die Rückgebäude die Werkstätten einer Tischlerei.


Nochmal Bad Grund, ein wenig abgelegen von Ort, ein romantischer Schuppenbau.

Tja, vermutlich wird es wieder kaum jemanden geben, der meine Faszination teilen kann, aber ich "genieße" solche anarchischen Zweckbauten, von dene die Mehrzahl wohl kaum eine Baugenehmigung gesehen hat. Aber: vielleiucht kann doch der eine oder die andere etwas ergänzen? Würde mich freuen. Oder mir auch Tipps geben, wo ich fündig werden kann.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

Volka Offline




Beiträge: 3.922

17.05.2010 13:19
#2 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Das sind schöne Bilder von wirklich sehenswerten Exemplaren! Diese hohe Anzahl an Schuppen sind mir auch aufgefallen. Man muss meist wirklich die Grundstücke betreten oder sogar durch das Haus gehen, um sie voll sehen zu können. Mein alter Vermieter in der Rollstraße war übrigens immer leicht böse, wenn ich vom Schuppen sprach und er immer und immer wiederholte ich meine wohl die Werkstatt. Im übrigen empfinde ich diese Schuppen in CLZ als meist ganz schön große Klötze.

Der eine Garagenbau in Schierke könnte aus meiner Sicht einen schönen Lokschuppen für deine Schachtbahn abgeben.

Volker

Zackel Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 854

17.05.2010 13:27
#3 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Diese "Schuppen" haben - in Verbindung mit der traditionellen Harzer Bauweise - dazu geführt, dass man die Immobilien gerne als "Bretterbuden" bezeichnet. In ClZ wurden diese Schuppen gerne gnadenlos überteuert an Studenten ("Heinels") vermietet; auch ich mein erstes halbe Jahr Clausthaler Jahr in einem ehemaligen Hühnerstall verbracht. Nachdem der Vermieter mehrmals unaufgefordert in meiner Bude stand und auch sonst die typischen Oberharzer Eigenschaften zeigte, bin ich Flugs ins Studentenwohnheim gezogen...

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

17.05.2010 13:46
#4 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Zitat
OOK:

Tja, vermutlich wird es wieder kaum jemanden geben, der meine Faszination teilen kann, aber ich "genieße" solche anarchischen Zweckbauten, von dene die Mehrzahl wohl kaum eine Baugenehmigung gesehen hat.



Doch! ... finde ich auch äußerst reizvoll! Annerschbarrich ist für diese Art von Schuppenanbauten eine Fundgrube! Im Moment habe ich leider nur ein Foto verfügbar, wo man ein bisschen davon erahnen kann. Hier sind die Schuppen allerdings schon weitgehend zu Wohnzwecken umgebaut:



In Andreasberg kann man von der Silberstraße aus schön auf die tieferliegenden Hinterhof-Schuppenlandschaft sehen. Bei Gelegenheit suche ich ein Foto davon heraus.

Gruß --- Jürgen

kuno Offline



Beiträge: 1.353

17.05.2010 14:08
#5 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Zitat von Zackel
und auch sonst die typischen Oberharzer Eigenschaften zeigte



Jörn,
und diese Eigenschaften sind welche?


Jörg

P.S.: Pass aber auf, was du sagst, denn es fragt ja ein Harzer, der gern wissen möchte, was so typisch für uns ist!

pollux Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 329

17.05.2010 16:45
#6 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

An der "Schuppengruppe von Schierke" fehlen am rechten Schuppen die Gleise. Das wäre ein Schuppen für Odt.
Soll ich jetzt?????????????
Gruß Dieter

Herzliche Grüße, Dieter

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.120

17.05.2010 16:55
#7 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Zitat von pollux
An der "Schuppengruppe von Schierke" fehlen am rechten Schuppen die Gleise. Das wäre ein Schuppen für Odt.
Soll ich jetzt?????????????



Auf die Plätze!
Fertig!
Halt, halt!, wir haben die Größe noch nicht bzw. den zur Verfügug stehenden Platz. Also: Warteschleife!

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

Heidi Offline




Beiträge: 626

17.05.2010 18:09
#8 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Hallo zusammen,

Die Bilder von Otto finde ich Spitze Solche Bilder bieten eine interessante Anregung für Kleinstadt- und Dorfszenen auf der Modellbahn. Auch auf meiner Modellbahn findet man solche Ensemble.

Allerdings glaube ich nicht, dass man diese Schuppen-Kultur als typisch Harz bezeichnen kann.
Ähnliche Schuppen kenne ich aus dem Thüringer Wald, wo bekanntlich ja auch Bergbau betrieben wurde. Ebenso kenne ich diese Schuppen auch aus meiner Kindheit in Übach-Palenberg (westlichstes Rheinland). Mein Opa lebte bis zu seinem Tode in einer alten Bergmannssiedlung. Dort gab es kaum ein Haus ohne Schuppen und "illegalen" Anbauten. Bis 1965 lebten meine Eltern mit uns Kindern in der gleichen Siedlung. In den Schuppen wurden u.a. Schwein, Hühner, Hasen, Ziegen und auch Brieftauben gehalten. Mein Vater selbst hatte zwei solcher Schuppen sogar noch nach dem meine Eltern ihr Einfamilienhaus gebaut hatten. In den Schuppen waren Hasen und Brieftauben, Gartengeräte, Terrassenmöbeln und Werkbänke untergebracht. Ebenso war ein Hundezwinger angebaut (mein älterer Bruder züchtete Bouviers).

Ich denke, dass diese Hinterhöfe mit den diversen Schuppen eher generell typisch für Bergbauregionen sind. Die Bergleute hatten früher Gärten und Kleintiere überwiegend zur Selbstversorgung. Daher findet man diese Bauweise, die sicherlich in ihrer Art ortsspezifisch aber nicht unbedingt typisch war, in vielen Bergbauregionen.

Viele Grüße
Heidi

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.120

17.05.2010 18:19
#9 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Zitat von jaffa

Doch! ... finde ich auch äußerst reizvoll! Annerschbarrich ist für diese Art von Schuppenanbauten eine Fundgrube! Im Moment habe ich leider nur ein Foto verfügbar, wo man ein bisschen davon erahnen kann. ...
In Andreasberg kann man von der Silberstraße aus schön auf die tieferliegenden Hinterhof-Schuppenlandschaft sehen. Bei Gelegenheit suche ich ein Foto davon heraus.



Gerne mehr davon!

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

Reiner Offline




Beiträge: 2.918

17.05.2010 19:32
#10 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Ich glaube da ist der Dachdecker Fredersdorf aus Schierke nicht einverstanden wenn ihr aus seinen Lager einen stinkenden Lokschuppen machen wollt.

Beste Grüße vom Reiner.

pollux Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 329

17.05.2010 19:50
#11 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Da muß er durch.....

Herzliche Grüße, Dieter

Volka Offline




Beiträge: 3.922

17.05.2010 20:06
#12 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Zitat von pollux
Da muß er durch.....


Wieso? Kommt auf die Rückseite auch ein Tor? :-)

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.120

17.05.2010 20:10
#13 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Nach meiner subjektiven Auffassung riechen Dampflokschuppen wesentlich besser als Dachdeckerlager, viel sinnlicher!

Und damit schließen wir diesen netten OT-Cyclus.
Stellt lieber mehr Schuppen ein!

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

Reiner Offline




Beiträge: 2.918

17.05.2010 21:02
#14 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Überredet: gibt es heute so nicht mehr, habe da mal gewohnt.

Beste Grüße vom Reiner.

Angefügte Bilder:
8. 1992-94 Harz0086.jpg   8. 1992-94 Harz0087.jpg   8. 1992-94 Harz0088.jpg   8. 1992-94 Harz0084.jpg   8. 1992-94 Harz0083.jpg   8. 1992-94 Harz0085.jpg   8. 1992-94 Harz0089.jpg   8. 1992-94 Harz0090.jpg   8. 1992-94 Harz0023.jpg   8. 1992-94 Harz0024.jpg  
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.120

17.05.2010 21:29
#15 RE: Harzer Schuppen-"Kultur" Antworten

Rainer, Schuppen mit Galerien finde ich besonders spannend. Schön, dass du das ausgegraben hast. Auch wenns weg ist: wo war das?

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

Seiten 1 | 2
 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz