Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 62 Antworten
und wurde 8.329 mal aufgerufen
 Steinbruch Königskopf
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.124

01.07.2010 18:09
#31 RE: Derrick,hier: Nieten für Dampfkessel Antworten

Im schon erwähnten Schmalspurtreff-Forum von K. Stümpfl war schon mal die Rede von fertigen Nietreihen zum Aufkleben wie mit Letraset. Ich werde mal versuchen, den Beitrag zu orten und zu verlinken.
Auf jeden Fall ist der hier eingestellte Link schonmal sehr wertvoll.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.124

01.07.2010 19:16
#32 RE: Derrick,hier: Nieten für Dampfkessel Antworten

Schon gefunden, hier:
http://www.kostenloses-forum.com/board/n...878,t,3256.html

Es geht ebenfalls um die Produkte der Fa. Archer.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

02.07.2010 09:22
#33 RE: Derrick,hier: Nieten für Dampfkessel Antworten

Zitat von OOK
Schon gefunden, hier:
http://www.kostenloses-forum.com/board/n...878,t,3256.html
Es geht ebenfalls um die Produkte der Fa. Archer.



Das sind offensichtlich genau die Archer-Produkte, auf die Scottie verlinkt hat. Finde ich so interessant, dass ich das auf jeden Fall mal ausprobieren werde. Ich habe soeben einen Bogen bestellt. (Ungeachtet dessen, interessiert mich auch das Schreiner-Werkzeug zum Testen, Otto.)

Die Vorbereitungen für den Bau des Antriebes gehen derweilen munter weiter. Ich gebe zu ... es gehört noch viel Phantasie dazu, sich vorzustellen, dass daraus mal ein Derrick-Dampfantrieb werden könnte:



... aber der geneigte Betrachter erkennt zwei große und zwei kleine Seiltrommeln, zwei Gehäuse-Seitenteile mit Achsbohrungen 1,5 mm, eine größere Menge Zahnräder, Messingstäbe 1,5 mm und den Rohbau eines Dampfkessels (Alurohre 15 und 10 mm; Nickelkegel, oben abgefräst und mit 4-mm-Bohrung versehen für Schornstein aus 4-mm-Messingrohr; alles miteinander verklebt)

Eine kurze Anmerkung zu meiner Arbeitsweise macht vielleicht deutlich, weshalb ich den Spruch von OOK (Spontaneität will gut überlegt sein!) so gut finde: Ich mache bei solchen Sachen in der Regel maßstabsgerechte Planskizzen ... für den Antrieb z.B: diese (cm-Raster für 1:45):



... aber im Verlauf des Bauens halte ich mich nicht mehr sklavisch daran, sondern schmeiße Vieles wieder über den Haufen und folge meiner Intuition. So werden z.B. die beiden kleinen Seiltrommeln für die Drehbewegung (in der Skizze "rot" dargestellt) nicht zwischen den Gehäuseteilen sitzen, sondern außerhalb; stattdessen wird der Abstand zwischen den beiden Seitenwänden kleiner werden.

Gruß --- Jürgen

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

02.07.2010 23:05
#34 Derrick-Antrieb: Probemontage Antworten

Die bisher vorbereiteten Antriebselemente sind erstmalig zusammengesteckt:



Dampfmaschine und Kraftübertragung fehlen noch völlig, ebenso die Bedienelemente und natürlich alle Details am Dampfkessel. In Ermangelung von Sperrzahnrädern habe ich diese für die beiden großen Seilwinden selbst schneiden müssen.

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.124

03.07.2010 06:51
#35 RE: Derrick-Antrieb: Probemontage Antworten

Ich bin ja nun kein Berliner ("Dea Balina staunt nich!"). Insofern bringt jaffa mich immer wieder zum Staunen, und zwar dadurch, was er baut und dadurch wie schnell er es baut. Schwindelerregend. Ich frage mich nur, was er früher gemacht hat, bevor er so heftig für den Harz, seine Bahnen ud seine Steinbrüche entbrannt ist.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

04.07.2010 22:45
#36 RE: Derrick-Antrieb: Probemontage Antworten

Schön, wenn ich dich zum Staunen bringen kann ...

Zitat von OOK
... Ich frage mich nur, was er früher gemacht hat, bevor er so heftig für den Harz, seine Bahnen und seine Steinbrüche entbrannt ist.


Für den Fall, dass das keine rethorische Frage war ... sieht man ein Vorgänger-Projekt hier: HAFEN HANNOVER. Den Hang zur Vorbildnähe gibts also schon eine Weile ... wenn auch das Vorbild bisher das "Falsche" war

Vom Derrickantrieb gibt es jetzt auch die Dampfmaschine im Rohbau ... und die Windeneinheit ist montiert:





Nun muss gesamte Antrieb auf eine Grundplatte montiert werden, dann geht es an die Feinheiten: Rohrleitungen, Beschläge, Bedienelemente usw.

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

07.07.2010 21:01
#37 Derrick-Antrieb: Montage + Feinarbeit Antworten

Der nächste Schritt ist getan: Bedienhebel am Antrieb montiert, gesamter Antrieb grundiert und gleich mit Flugrost versehen:





Am Dampfkessel sieht man meinen ersten Versuch in Sachen Nieten: die Archer-Nassschieber-Nieten, als Doppelreihe an der Kessel-Rückwand und am Fuß und Kopf des Kessels ... und mit dem Schreiner-Nietwerkzeug an Klappe des Kessels:



Die Archer-Nieten sind sehr zart und dezent, die Nieten mit dem Schreiner-Werkzeug -- hier in 0,25-mm-Polystyrol -- werden etwas breit, obwohl sie mit der Spitze einer Pinn-Nadel von der Materialrückseite her geprägt sind. Bei einem nächsten Versuch werde ich es mal mit 0,2 mm Neusilberblech und einer noch etwas spitzeren Nadel probieren.

Nach der Montage auf der Basisplatte, die vorher noch einen "Beton"-Anstrich bekommt, werden die Leitungen und Anbauten am Kessel erfolgen.

So ... und jetzt gucke ich erst mal das Fußballhalbfinale.

Gruß --- Jürgen

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.124

07.07.2010 21:20
#38 RE: Derrick-Antrieb: Montage + Feinarbeit Antworten

Das ganze Aggregat sieht top aus, gerade auch so mit dem Flugrost. Die Bedienungshebel sind eindrucksvoll und werden zwar im endeffekt nicht mehr zur gänze sicher sein, aber zumindest zum Teil. Dabei kommt mir die Frage: Wo hat der Maschinist seinen Platz? Er hat ja nicht wie ein moderner Baggerführer alle Hebel von einem Platz in Reichweite. Musste er stehen und vor und zurück gehen?
Die Nieten sehen übrigens sehr gut aus, speziell die von Archer.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

07.07.2010 21:38
#39 RE: Derrick-Antrieb: Montage + Feinarbeit Antworten

Die Anordnung der Bedienhebel ist ja weitestgehend der rekonstruierten Maschine an der steinernen Renne nachempfunden.

Anders als in meiner ersten Derrickskizzen sollte die Winde für die Neigung des Baumes die mittlere Winde sein ... dann könnte man mit der Drehbewegung und der Baumneigung den Kran in Position bringen, um dann anschließend zu heben und zu senken.
So angeordnet, wären die Bedienhebel für den ersten Vorgang unmittelbar nebeneinander; für den zweiten Vorgang müsste der Bediener einen Schritt zur Seite machen.
Ich denke, dass die Verzahnung der verschiedenen Bedienvorgänge nicht eine vergleichbare Dynamik hat wie z.B. die Bedienung eines Baggers.

Heidi Offline




Beiträge: 626

07.07.2010 23:36
#40 RE: Derrick-Antrieb: Montage + Feinarbeit Antworten

Hallo Jürgen,

kann man Dich eigentlich zu einem Nulltarif engagieren?........da komme ich nicht mehr mit!
Oh man..............Respekt vor dem was Du leistest...als, zum Schaffenden Volk gehörende, Perfektionistin kann ich da in Sachen Tempo und Ausführung nicht mithalten.
Lieber Gott.......lass mich jung mein Rentenalter erreichen

Tolle Plnung, Ausführung und Recherche!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße
Heidi

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

08.07.2010 09:32
#41 RE: Derrick-Antrieb: Montage + Feinarbeit Antworten

Zitat von Heidi
... als, zum Schaffenden Volk gehörende, Perfektionistin kann ich da in Sachen Tempo und Ausführung nicht mithalten.
Lieber Gott.......lass mich jung mein Rentenalter erreichen



Danke fürs dicke Lob, Heidi ... aber könnte es sein, dass da ein Missverständnis vorliegt? Ich bin zwar ein alter Sack, aber gehöre noch mindestens drei Jahre ebenfalls zum "schaffenden Volk". Allerdings will ich nicht verhehlen, dass ich als Selbstständiger einiges an Spiel- und Freiräumen haben, um Dinge zu tun, die mir Spaß machen.

Hier nun erstmals Derrick plus Antrieb im Steinbruch Schreibtischkante, bevor es an die Bearbeitung der Kessel- und Dampfmaschinendetails geht. Die Holzstämme wurden zwischenzeitlich mit Beize behandelt. Für den gewünschten Ton passte auf dem Buchenholz ganz gut Beize "Eiche hell", die ich mit einem kleinen Spritzer schwarz angeschmuddelt habe:





Der Kessel wird natürlich auch noch gealtert. Auch die Winden sind noch nicht perfekt: da muss noch Mattlack und Pulverfarbe drauf. Den Schornstein des Kessels hatte ich im Verlaufe des Bauens übrigens noch um die Hälfte auf das jetzige Maß gekürzt ... im Vergleich mit den vorliegenden Fotos schien mir die Kesseleinheit nicht gut und richtig proportioniert. @OOK: der Betonsockel, auf dem der Antrieb steht, hat die Maße 110 x 60 x 4 mm.

Gruß --- Jürgen

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

08.07.2010 21:41
#42 RE: Derrick-Antrieb: Montage + Feinarbeit Antworten

Am Antrieb sind jetzt Überdruckventile, Manometer und Rohrleitung montiert. Den Antrieb habe ich mit mattem Klarlack lackiert und anschließend noch mit Pulverfarbe nachgearbeitet (Rost hell, Schwarz/Ruß, Schmutz/moosgrün); das Manometer muss natürlich noch eine Skala bekommen :







jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

09.07.2010 19:31
#43 Derrick-Antrieb: Details Antworten

Am Kessel sind Ausstattungsdetails ergänzt. Das Manometer (Durchmesser 2,5 mm) hat eine Skala bekommen, ein Schauglas zum Prüfen des Wasserstandes ist ergänzt (1,5-mm Angelschnur zwischen zwei brünierten Messingmuffen) und Wasseranschlüsse sind hinzugekommen:



Auch an der Dampfmaschinensteuerung sind noch Änderungen notwendig. Ich sags lieber gleich, bevor Leute, die sich mit Dampfmaschinen ausskennen, kritisch draufgucken ... so kann das Ding nicht funktionieren!

pollux Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 329

09.07.2010 20:37
#44 RE: Derrick-Antrieb: Details Antworten

Super!!!!!!!

Herzliche Grüße, Dieter

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 564

09.07.2010 23:28
#45 RE: Derrick-Antrieb: Details Antworten

Dieter!

Hier nun noch die angekündigten Änderungen an der Dampfmaschinensteuerung ... und wieder habe ich etwas dazu gelernt: wie kommt der Dampf wechselweise auf die ein und andere Seite, um den Zylinder hin und her zu bewegen? Bei dieser Konstruktion wird über einen Transmissionsriemen eine kleine Exzenter-Scheibe in dem linken Kasten angetrieben, die ihrerseits die Steuerstange für das Schiebeventil über der Dampfmaschine bewegt. Das Schiebeventil sorgt dafür, dass der von oben aus dem Kessel zugeführte Dampf auf die die rechte oder linke Zylinderseite gesteuert wird:





Glaubwürdiger wäre vermutlich gewesen, wenn auf der Schwungradwelle eine zweite Exzenterscheibe mitliefe, die ein Gestänge antreibt ... aber da in diesem Fall die "Spontaneität, die gut überlegt sein will", (siehe weiter oben in diesem Thread) nicht so gut überlegt war, gibt es nun diese Kompromisskonstruktion.
(Eigentlich hätte man ja nur mal die Steuerung eine Dampfflokomotive in Ruhe studieren müssen ...)

...

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz