Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 3.346 mal aufgerufen
 Steinbruch Königskopf
Seiten 1 | 2 | 3
jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 551

10.08.2010 11:04
BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Am vergangenen Wochenende waren die Landvermesser am Königskopf und haben ihr Werk getan; nach Absprache mit Steinbruchbesitzer Otto Preiser wurden auch gleich die geplanten Veränderungen eingezeichnet ...



... denn auf der obersten Sohle ist eine Feldbahnstrecke vorgesehen, damit dann – sobald die Schüttvorrichtungen am Brecher betriebsbereits sind – die Schotteraufbereitung beginnen kann; die Loren werden auf dem kurzen Stück von Hand geschoben.

Der Derrick wurde so aufgebaut, dass er das Ladegleis II bedienen kann und sowohl Steine bis zu 5 t Gewicht von der mittleren Sohle direkt verladen kann oder zur weiteren Bearbeitung auf der untersten Sohle absetzen kann.
Um große Steine für die Bearbeitung auf der untersten Sohle bewegen zu können, sind dort ebenfalls Feldbahngleise mit einer Drehscheibe vorgesehen. Hier werden einfache Plattformwagen eingesezt, die ebenfalls von Hand verschoben werden.

Damit man noch einmal die Entwicklung nachvollziehen kann, die der Steinbruch in den letzten Jahren genommen hat hier noch einmal ein Blick zurück:





... und hier der Zustand August 2010 im Überblick:


In diesem Thread werden die allgemeinen Planungen und die Entwicklung im Überblick dokumentiert, für die Einzelthemen gibt es jeweils gesonderte Threads.

Das sind die Planungen für die nächste Zeit:

1. Schotterverladung (mit Funktion! ... das zieht sich ja etwas länger: deshalb beginnt parallel die Bearbeitung der folgenden Punkte)
2. Feldbahngleise (obere Strecke mit einer Drehscheibe wird "offline" fertig vormontiert; für Ebene 13,5 werden einzelne 5-m-Segmente gefertigt ... für die eingezeichnete Strecke braucht man 5 1/2 Segmente und eine Drehscheibe)
3. Feldbahnloren und -Flachwagen
4. Dach/Schuppen für Derrick-Antrieb
5. Schrägaufzug/Haspelberg zwischen Ebene 26 und 34 (große Steine können von dort mit dem Derrick nach unten gehoben werden; Bruch müsste nach oben, um in den Steinbrecher zu gelangen)
6. Ausstattungs-Kleinkram (Leitern, Treppen, Werkzeug, Loren, Steine, Detailszenen ...)

Gruß --- Jürgen

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.031

10.08.2010 15:54
#2 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Maann Jürgen!
Klasse Grafik, klasse Fotos. Bin gespannt, wie's weiter geht.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.031

10.08.2010 16:03
#3 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Zwei Vokabel-Hinweise:
a) Der Steinbruchbesitzer heißt Otto Merten (der Name Preiser ist im Harz unbekannt).
b) der "Steinbrecher" wird harztypisch hier "Knacker" genannt.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 551

05.09.2010 22:18
#4 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Gestern und heute gings am Steinbruch weiter (über die Bauaktivitäten des BAE-Wochenendes insgesamt wird OOK sicher noch berichten). Der Gesamteindruck hat sich schon ein wenig verändert:



Der Knacker zeigt sich mit neuem Dach und vorbereiteten Fensterausschnitten, die Schüttrutschen sind montiert (mehr zur Funktion der Schotterverladung im Thread der "Alte Knacker ..."). Von den Bahngleisen zur untersten Sohle des Steinbruchs wurde die Treppe auf Holz getrimmt und sie hate ein neues Geländer bekommen.



Ansonsten ist zu berichten ... auf der obersten Sohle ist das Feldbahngleis verlegt und die Drehscheibe, die den Anschluss zur Ladebrücke des Knackers herstellt, ist montiert:



Die Feldbahngleise für die unterste Sohle sind noch nicht fest verlegt, aber teilweise schon miteinander verbunden und an der ungefähren Position platziert, wo sie später befestigt werden sollen:



Die Loren, die im Steinbruch eingesetzt werden sollen, sind inzwischen aus England eingetroffen; vier Fahrgestelle der insgesamt sieben Loren sind bereits montiert und werden in den nächsten Wochen komplett montiert. Die Funktionsfähigkeit des Schüttmechanismus wird komplettiert und zwischen Ebene +26 und Ebene +34 wird ein Haspelberg gebaut, um Loren mit Bruch für die Schotterherstellung auf die oberste Ebene und dann in den Knacker zu bekommen.

Gruß --- Jürgen

Volka Offline




Beiträge: 3.891

05.09.2010 22:26
#5 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Will ich mal wieder mein stilles Staunen brechen: Einfach toll!

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 551

28.09.2010 22:39
#6 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Ja ja, das haben wir gerne: einer arbeitet und drei stehen herum! Aber wir wollen nicht vorschnell urteilen. Der, der da verbissen den Hammer schwingt – Willi Klapproth, sein Name – hat gerade seinen ersten Arbeitstag im Steinbruch. Und noch ein paar Schläge, dann müsste der Stein brechen. »Lass knacken, Junge!« ruft ihm Meister Alfred Kohlrusch (Mitte, mit rotem Schal) ermunternd zu, während er kräftig an seinem Stumpen zieht. Und auch die Gesellen Jakob Ziegenbein (links, mit der blauen Schürze) und Herbert Steimecke (rechts im Bild, mit Lederschürze) sparen nicht mit guten Ratschlägen ...



Die Zeit bis zum nächsten Bautreffen nutze ich, um an verschiedenen Stellen weiterzuarbeiten. Nachdem nun an der Feldbahn für die BAE vorerst nicht mehr viel getan werden kann, geht es um diverse Ausgestaltungsdetails und Miniszenen, die sich Offline vorbereiten lassen. Dies ist eine kleine Kostprobe, wie so etwas aussehen kann.

Über Steinbrucharbeiter/Steinmetze hatten wir ja an anderer Stelle bereits nachgedacht ... so ungefähr könnten sie im Modell aussehen. Die Bemalung ist noch ein bisschen schludrig; Gesichter und andere Figurendetails müssen noch ein wenig besser herausgearbeitet werden ... aber man kann erahnen, wie's werden soll.

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.031

25.10.2010 00:57
#7 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Klapproth, Kohlrusch, Ziegenbahn und Stahmecke, also ich bin begahstert, dat sinn alles rahnewech Harchzer Noamen. Wahter so!

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 551

14.11.2010 17:58
#8 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Hier der aktuelle Bauzustand vom Steinbruch nach dem gestrigen BAE-Bautag im Überblick:





Was hat sich seit dem letzten Mal verändert?
• Bedienelemente der Schotterverladung sind komplett (mehr dazu beim »alten Knacker«)
• Der Haspelberg, um Loren von Sohle 2 zur Sohle 3 hoch zu ziehen, ist montiert
• Die Lateralschäden beim Bau der Schotterverladung (Löcher, Farbabplatzer ...) sind beseitigt
• Weitere kleine Schritte für die Ausgestaltung im Detail sind gemacht ... wie z.B. das Präparieren von behauenen Werksteinen für die Verladung per Derrick.

Langsam kommt Leben in die Bude: es beginnt schön unordentlich zu werden ... überall steht oder liegt was rum:



Gruß --- Jürgen

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 551

16.01.2011 19:45
#9 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Was hat sich sonst getan beim Steinbruch? Die unterste Ebene wurde vorbereitet für die Detailausgestaltung. Dort, wo bisher noch nackte Hartfaserplatte und Drahtgeflecht zu sehen war, ist nun die Bodenfläche grob gespachtelt. So kann beim nächsten Mal an das Einfärben, das Verlegen der Feldbahngleise etc. gegangen werden.



Im Off (und deshalb auf den Fotos nicht zu sehen) hat es einige funktionale Ergänzungen gegeben: die Stromzufuhr zum Netzteil der Schotterrutschen-Motoren hat einen Schalter bekommen, im Werkstattinneren unter dem Knacker wurde eine abnehmbare Auffangwanne gebaut und montiert, weil sich die Kollegen in der Werkstatt beschwerten, dass ihnen bei Betätigung der Schotterrutschen Schotter in den Nacken rieselt (das Höherlegen des Bunkers und der nun größere Abstand zwischen Bunker und Schüttrutschen führte zu diesen unerwünschten Nebenwirkungen).

Gruß --- Jürgen

Heidi Offline




Beiträge: 626

16.01.2011 20:28
#10 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Hallo Jürgen,

einfach Klasse was Du da gezaubert hast. Ich muss doch mal zu den Bautagen kommen und Dir auf die Finger schauen ;-)
Ich bin fasziniert von dem was Du da auf Ottos BAE-Anlage geschaffen hast

Viele Grüße
Heidi

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.031

18.01.2011 11:23
#11 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Zitat von Heidi
Ich muss doch mal zu den Bautagen kommen und Dir auf die Finger schauen ;-)


Na los! Jürgen wird allerdings frühestens im März wieder dabei sein.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 551

18.01.2011 13:09
#12 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Zitat von Heidi
Ich bin fasziniert von dem was Du da auf Ottos BAE-Anlage geschaffen hast



Ich schließe mich Ottos Ermunterung vorbehaltlos an!

Allerdings muss ich ein leicht verzerrtes Bild korrigieren: da bei mir das Dokumentieren zu meinem »Handwerk« gehört, kann man meine Fortschritte, die ich gar nicht kleinreden will, beim BAE-Projekt hautnah verfolgen.
Aber das ist nur die Spitze des Eisberges!

Was dort alles schon geleistet wurde, ist in der Summe viel beeindruckender ... an Gleis- und Weichenselbstbau, an Landschaftsgestaltung, an Eigen- und Umbauten von Rollmaterial, an Hauseigenbauten (Hut ab insbesondere vor Dieter!), u.a. auch ein Sägewerk mit einer Horizontalsäge als Funktionsmodell ...

... und was aktuell entsteht:
• der Bau eines Triebwagens mit beeindruckender Akribie und Präzision durch Henrik und Nico
• die Aufarbeitung von Triebfahrzeugen (zum Teil mit Neukonstruktion von Antrieb und Achsaufhängungen) durch Stefan
• die Adaption von vorbildgerechten Verschlussweichen für die BAE durch Wolfgang
• und und und

... das alles lohnt einen Besuch! ... vorher oder nachher darfst du mir natürlich gerne auch auf die Finger schauen

Heidi Offline




Beiträge: 626

18.01.2011 13:46
#13 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Hallo Jürgen,

ich kenne zwar nicht genau den aktuellen Bauzustand, jedoch ist mir die Anlage nicht unbekannt. Auch ich hatte schon das Privileg mir die Anlage Life bei Otto anzuschauen
Aber versprochen, im März werde ich den aktuellen Stand bestaunen, mir die Neuerungen zeigenlassen und Dir dann auf die Fingerschauen. Wenn ich dann noch keine Komplexe bekommen habe werde ich sicher bei der einen oder anderen Tätigkeit unterstützen können.

Viele Grüße
Heidi

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 551

13.03.2011 12:56
#14 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Bautag am 12.3.2011: am Steinbruch hat sich einiges getan. Im Januar hatte ich ja den Untergrund auf der 0-Ebene des Steinbruchs gespachtelt, gestern wurde dieser Untergrund farbig grundiert ... Dispersionsfarbe braun, ocker, beige, rot ... passend zur Farbigkeit des Hornsteins Nass-in-Nass ineinander geschmuddelt.
Nach dem Trocknen konnte der Derrick, der bislang immer nur auf einer Kartonunterlage montiert zur Probe aufgestellt wurde, endlich fest montiert werden; ebenso wurde die T-Linie der Feldbahngleise mit Drehscheibe fest verlegt.
Dann konnte der Untergrund nicht nur auf der 0-Ebene, sondern auch auf den oberen Sohlen, mit Streumaterial und Gesteinsplittern und -brocken bestreut werden, die anschließend mit dem obligatorischen Gemisch Leim-Wasser-Spülmittel beträufelt wurden.
Die weiteren Accessoires wurden zunächst nur lose aufgelegt, weil sich bei diesem Arrangement mit der Ausarbeitung von Detailszenen eventuell noch einiges ändert.

So sieht der Steinbruch zurzeit aus:



Detailansicht auf der 0-Ebene


Für die Verladung mit dem Derrick hatte ich bereits beim letzten Mal Bordsteinkanten aus Gips präpariert: Gips, rot-braun eingefärbt, in Stangenform gegossen, mit den typischen Einkerbungen der Spaltkeillöcher versehen und farblich nachbearbeitet.



Für den Haspelberg wurde die Winsch mit einem »Stahlseil« präpariert und in Position gebracht; eine leere Lore steht auf Sohle 1,5 und wartet auf Beladung mit Bruchsteinen, die dann später im Brecher landen sollen.



Und noch einmal das gesamte Chaos auf der untersten Ebene ... Otto Mertens sollte seine Leute mal ein bisschen mehr zur Ordnung anhalten ...


Im Überblick aus etwas größerer Entfernung stellt sich der Steinbruch jetzt so dar:



Eine neue, ungewohnte Perspektive schräg von hinten (aus der Inspektionsluke im Berg heraus fotografiert)



Der Steinbruch aus Lokführer-Perspektive ...



... und frontal von vorne.

Wie geht es weiter im Steinbruch?
1. Zurzeit gibt es nur Willi Klapproth, der sich einsam und unverdrossen damit abmüht, endlich seinen großen Brocken zu spalten. Wo ist der Rest der Belegschaft? Hier besteht also dringend Handlungsbedarf: Zinnfiguren (S&D-Models) müssen montiert und zu Szenen arrangiert werden; einige werden -- natürlich -- Pause machen, andere werden sich am Derrick und am Haspelberg zu schaffen machen.
2. Am Antrieb des Derricks fehlt noch ein Wetterschutz, eine Dachkonstruktion aus Holz mit Teerpappe gedeckt.
3. Wie kommen die Löcher für die Spaltkeile in die Steinbrocken? Otto Mertens hat die Zeichen der Zeit erkannt und seinen Leuten ein Diesel-betriebenes Pressluftaggregat und zwei Presslufthämmer in Aussicht gestellt
4. Rechts vom Brecher sieht es noch viel zu ordentlich aus. Da soll ein offener Schuppen oder Unterstand entstehen, mit Werkbank und allem, was man so braucht, um kleine Reparaturen an Ausstattung und Werkzeugen m Steinbruch vornehmen zu können.

Gruß --- Jürgen

Volka Offline




Beiträge: 3.891

13.03.2011 21:44
#15 RE: BAE-Steinbruch: Ist-Zustand + Planung antworten

Richtig Klasse!

Falls Du neben deinen schon vorhandenen vielen Vorlagen noch Inspiration brauchst, gebe doch mal bei der Deutschen Fotothek "Steinbruch" oder dergleichen als Stichwort ein. http://www.deutschefotothek.de/ (Scottie sei Dank!)

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen