Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.208 mal aufgerufen
 BAE-Club Info (öffentlich)
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.417

19.11.2007 08:12
Was ist eigentlich der "BAE-Club"? antworten
Der BAE-Club ist kein Club wie jeder andere, auch nicht wie jeder andere MEC. Was das Besondere am BAE-Club ist, lässt sich hier nicht in wenigen Zeilen darstellen, aber auf der BAE-Homepage steht es ausführlich:
http://www.bae-by-ook.net/bae_seite/bae_club_d.php
Einfach mal dort schauen.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.417

26.01.2008 15:47
#2 RE: Was ist eigentlich der "BAE-Club"? antworten

Immer wieder werde ich gefragt: "Eine private Heimanlage und ein Club, wie passt das zusammen?"

Das passt deshalb zusammen, weil der Club im landläufigen und juristischen Sinne kein Club ist. Eher ein Freundeskreis. Das merkt man schon daran, dass man dem BAE-Club nicht beitreten kann. Aufnahmeantrag, Beitrag, Hauptversammlung, das alles sind Fremdwörter beim BAE-Club. Mitglied wird man durch Mit-machen.

Woher weiß man denn, ob man Gefallen daran finden würde, mit zu machen? Ganz einfach: man kommt "nur mal gucken". Man kriegt die Anlage gezeigt, dann darf man auf eigene Faust von Baustelle zu Baustelle gehen und den Machern über die Schulter schauen, wenn man will, ihnen auch Fragen stellen. Nach spätestens einer Stunde spürt man entweder ein Zucken in den Fingern (die auch was machen wollen) oder in den Beinen (die nach Hause wollen).

Wenns beim ersten Mal nicht gefunkt hat, hat man einen zweiten Versuch. Das ist gerade passiert. Volle 1,5 Jahre hat ein Modelleisenbahner von seinem ersten Besuch bei der BAE bis zu einer Neuanfrage, ob er nochmal schauen dürfe, gebraucht. Jetzt hat's aber gefunkt, nun ist er dabei. Wer dieses Risiko hundertprozentig vermeiden will, bleibt am besten gleich zu Hause.

Also, wann sehen wir uns?

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.417

30.03.2008 10:18
#3 Kleiner Einblick ins Clubleben antworten

Was machen die Mitglieder eines Modellbahnclubs? Sie bauen an der Anlage und trinken Bier. Das weiß man ja, aber ist das beim BAE-Club auch so? Im Prinzip ja, sagt Radio Eriwan. Aber:
Sie trinken Bier eigentlich nur bei den Mahlzeiten (s.Foto) und das eine oder andere Fläschchen an den Clubabenden.
Wer sich bei Bier auskennt, wird feststellen, dass es sich bei den Flaschen auf dem Tisch beim Mittagessen am 29.3.2008 um die Marke Oettinger alkoholfrei handelt. (Von Hasseröder gibt es leider kein alkoholfreies Bier.)
Wie's aussieht, geht's lustig zu beim BAE-Club. Stimmt. Das ist der so genannte "Wohlfühlfaktor", über den in diesem Forum schon mehrfach gesprochen wurde.
Mit sieben Personen war die Kurbjuweit'sche Küche bis zum Rand ausgenutzt. Dabei fehlten ja noch die fünf Mitglieder aus OL/DEL/HB. Wahrscheinlich muss bald ein Kantinengebäude her oder ein Bauwagen.

Nächster Termin: 19./20. April, mit Clubabend am 19.! Am Samstagnachmittag sind auch Besucher gern gesehen, die "nur mal gucken" wollen (Telefonische Voranmeldung unerlässlich).
Also bis dann.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

Angefügte Bilder:
BAE-Mittag-1.jpg  
eisenhans Offline




Beiträge: 33

27.06.2008 18:24
#4 RE: Was ist eigentlich der "BAE-Club"? antworten
Nachdem ich im Anlagen-Design-Forum immer wieder den Link zu diesem Forum gesehen habe, habe ich mich nun endlich mal angemeldet. Die BAE scheint ja eine besonders spannende Anlage zu sein bzw. zu werden.
Aber das mit dem BAE-Club finde ich schon speziell. Da kommen die Leutchen von sonstwo her und bauen an OOK's Anlage? Wo ist da die Motivation?
Fragt

Der Eisenhans

Lars Offline


BAE-Club-Mitglied


Beiträge: 21

27.06.2008 23:07
#5 RE: Was ist eigentlich der "BAE-Club"? antworten
Worin liegt die Motivation?

Freude an der Modellbahn an sich, Spaß am geselligen Basteln mit Freunden, interessante Gespräche, viele neue (Er-)Kenntnisse und Ideen und, die Vorfreude darauf, wieder auf einer schönen Anlage Betrieb machen zu können.

Bei mir zum Beispiel kamen der Kontakt zum Thema Schmalspur in Null (0e in meinem Fall) und die Bekanntschaft mit Otto am gleichen Tag zustande, einem Sonntag im Dezember '99.
Und dabei ist es ja nicht geblieben, viele weitere Freunde sind ja noch hinzugekommen.

Ich hatte immer Spaß dabei, Otto schon beim Bau und Betrieb der BAE II helfen zu können, genauso wie er mit Freude bei mir im Keller auf meiner Anlage mitgespielt hat.

Und mit dem Bau der BAE III sind noch wieder neue Freunde hinzugekommen, Grund genug immer wieder dabei sein zu wollen (die Teilnahme an Basteltreffen hat bei mir leider aus familiären Gründen lange nicht mehr geklappt, aber die Motivation und Vorfreude darauf bleiben erhalten).

Viele Grüße

Lars

Michael Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 263

27.06.2008 23:12
#6 RE: Was ist eigentlich der "BAE-Club"? antworten

Diese Frage wurde an anderer Stelle auch schon mal gestellt. Ich möchte versuchen sie aus meiner ganz persönlichen Sicht zu beantworten.
In einem traditionellen MC organisiert zu sein bedeutet:
> finanziell eingebunden zu sein mit allen Risiken
> sich gegenüber anderen durchsetzen zu wollen mit endlosen Disskussionen
> ermüdende JHV mit der Wahl von Vorsitz und Kassenwart
Fazit: für mich eine undenkbar hohe Belastung, die mit Spaß nicht mehr so viel zu tun hat (und mit persönlicher Freiheit auch nichts)
Der BAE-Club bietet mir:
> Mitwirken an einem starken Konzept, das in dieser Art hierzulande wohl einzigartig ist
> enorm viel Spaß an den Bautagen mit (Wohlfühl-)Freunden, die ich gerne um mich habe
> ganz viel Zuwachs an Wissen und Können, was sich wiederum sehr positiv für das eigene Schaffen zu Hause auswirkt
Ich habe keineswegs das Gefühl Frondienste zu leisten. Im Gegenteil. Ich fühle mich da sehr frei und brauche mich nicht um Motivation zu quälen, die ist von selber da.
Reicht das?

Michael

Ganz liebe Grüße aus Ostwestfalen!

http://kleinbahn-spur0.jimdo.com/
http://kleinbahnfreund.jimdo.com/

Rainer Offline


BAE-Club-Mitglied


Beiträge: 98

20.07.2008 23:55
#7 RE: Was ist eigentlich der "BAE-Club"? antworten

Die Motivation vier Stunden auf der Straße zu verbringen, um dann einen oder zwei Tage lang an einer "fremden" Anlage rumzubasteln ist ganz einfach: Es macht riesig viel Spaß!
Natürlich hat das was mit den (Wohlfühl-)Freunden zu tun und der Anlage, die da entsteht. Die ganze Sache ist einfach rund.
Wer das nicht glaubt, sollte mal vorbeikommen.

Rainer

eisenhans Offline




Beiträge: 33

15.08.2008 10:21
#8 RE: Was ist eigentlich der "BAE-Club"? antworten

Zitat von Rainer
Wer das nicht glaubt, sollte mal vorbeikommen.

Gut gebrüllt, Löwe, aber ich wohne zu weit weg. Immerhin bin ich sehr beeindruckt von der Begeisterung, die hier zu spüren ist.
Meint

Der Eisenhans

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen