Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 249 mal aufgerufen
 HSB aktuell
Ilfelder Offline




Beiträge: 1.200

28.03.2012 02:36
Felsabruch im Ilfelder Tal Antworten

Hallo!
Hier mal was ohne Zug...
Im Eingang zum Ilfelder Tal, dort wo schon vor vielen Jahrzehnten von unseren Altvorderen die Steinschlaggalerie und Schutzmauer gebaut wurde, gab es vor kurzem einen heftigen Steinschlag der eine erhebliche Menge Geröll und Erdreich auf und neben die Gleise der HSB zurückließ.
Zum Glück kam es nicht zum Aufprall eines Zuges oder Triebwagens.
Als erste Maßnahme konnte man nun erstmal nichts weiter tun, als an der Stelle für einige Hundert Meter eine 10Km/h La-Stelle einzurichten.





Wahrscheinlich dürften hier in den nächsten Wochen aufwendige Maßnahmen zur Sicherung der oberen Felsen anfallen.
Einige Meter weiter in Fahrtrichtung Netzkater prallte vor einigen Jahren schon einmal der 187 012-0 auf einen herabgestürzten Felsblock, wodurch der Triebwagen entgleiste und in ziemlicher Schräglage zum stehen kam. Das hätte damals schon fast das Ende des Triebwagens bedeutet. Mit viel Aufwand konnte er aber wieder instandgesetzt werden.
Es existieren auch Fotos von dieser Entgleisung. Der damalige Ilfelder Bahnhofswirt hatte davon Bilder.
Leider konnte ich selbst dieses Ereignis seinerzeit nicht fotografieren, weil ich erst später davon erfuhr.

Natürlich war am Dienstag auch noch mal der Ersatzpark dran...



Tschüss, Thomas

Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.018

28.03.2012 09:35
#2 RE: Felsabruch im Ilfelder Tal Antworten

Hallo Thomas,
danke für die aktuelle Info. Gut, dass wir den "Reporter vor Ort" haben (wieder mal)!
Das ist ja genau die Stelle, an der die Strecke in der Frühzeit weiter weg vom Felsen, näher an der Bere verlaufen ist (siehe Dein eigener Beitrag: topic-threaded.php?board=115518&forum=15&threaded=1&id=1605&message=11401). Hatte vielleicht seinen Grund, dass man bei der Erbauung diese Felswand nicht so stark angeschnitten hatte... (aber eben um den Preis sehr enger Bogenradien).
LG Bernd

Ilfelder Offline




Beiträge: 1.200

29.03.2012 03:31
#3 RE: Felsabruch im Ilfelder Tal Antworten

Hallo!

Es hat dort in den zurückliegenden Jahren immer mal wieder gerumpelt, gerade nach Frostperioden. aber diesmal ist wirklich eine relativ große Menge Gestein und Erdreich abgegangen.
Das meißte Material hat sich tatsächlich hinter der Mauer gesammelt, so wie es ja auch sein soll.
Aber ein nicht geringer Teil des abgebrochenen Materials ist auch noch an der Mauer vorbei gerutscht bis aufs Gleis und daneben.
Bin mal gespannt, was für Maßnahmen nun folgen werden, um weiteres loses Gestein zu sichern und ob diese Einfluss auf den Zugverkehr haben werden?
Werde die Sache weiter beobachten und hier berichten, zumindest wenn ich heim bin.
Tschüss, Thomas

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz