Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 474 mal aufgerufen
 Harzer Meterspur zur DR-Zeit (1949 -1991)
Volka Offline




Beiträge: 3.927

29.07.2012 20:42
Kö im April 1991 Antworten

N'Abend,

die letzten Dieselloks, die auf den Gleisen der Schmalspurbahnen im Harz heimisch wurden, waren übrigens zwei umgespurte Kö. Sie kamen erst 1991. Im April 1991 hatten wir das Glück gleich beide in Westerntor im Betrieb zu erleben:


Wir waren eigentlich wegen etwas ganz anderes in Wernigerode als uns die 199 012 wohl zu ihrer Abnahmefahrt vor dem Empfangsgebäude vom Westerntor auffiel. Wie die Lok doch glänzt!


Die Fahrt ging dann relativ schnell los. Zur Westerntorkreuzung hatte ich es nicht mehr geschafft, aber für eine "Notschlachtung" reichte es noch.


Zurück in Westerntor wurde der eigentliche Grund unseres Kommens gerade in die Werkstatt geschoben und zwar von der 199 011.

Die Loks waren immer so unauffällig. Ich weiß nicht einmal, ob ich die 199 010 jemals fotographierte. Wo stehen die Loks heute?

Volker

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Volka - 199 011 a.JPG  Volka - 199 012 b.JPG  Volka - 199 012 a.JPG 
Ilfelder Offline




Beiträge: 1.200

29.07.2012 23:17
#2 RE: Kö im April 1991 Antworten

Hallo!

Da hast Du ja wieder was feines ausgegraben!
Danke für die Bilder, die ja eine recht seltene Situation zeigen.

Die 7222 sollte ja zu Ost Zeiten angeblich nicht mehr gemacht werden und verschrottet werden oder sowas wegen dem gravierendem Zylinderschaden.
Sie hatte ja zum Ende nur noch als Heizlok gedient und stand danach abgestellt.
Man hörte immer das Argument, es sei nicht möglich in Görlitz neue Zylinder anzufertigen?
Obwohl für so manche Dampflok zu DDR Zeiten die eine oder andere Baugrupppe völlig neu angefertigt werden musste.
Bei der 7222 hat man da wahrscheinlich nur eine Ausrede gesucht, um sich von dem Außenseiter zu trennen?

Nach der Wende wurde sie nun doch wieder aufgearbeitet, sicherlich auch, weil nun die Materialbeschaffung viel einfacher wurde?
Geld spielte wahrscheinlich noch unter DR Regie nicht die entscheidende Rolle, wie dann später nach der Privatisierung?
Schön, daß die 99 7222-5 somit 1991 wieder zum Laufen kam.

Die drei Kö´s sind noch vorhanden allerdings ist nur noch eine in Betrieb in WR als Rangierlok für die Werkstatt.
Eine steht hier in Ilfeld im Lokschuppen schon seit vielen Jahren abgestellt und eine steht von Metalldieben ausgeweidet hinten im letzten Zipfel der Gleise in Gernrode als hohles Fragment.
Die 199 011-8 stand am 08.Juni 2012, am Tag als die Triebwagenparade in Wernigerode stattfand, auch mit vor der Werkstatt.
Dabei entstand dieses aktuelle Bild.
Tschüss, Thomas

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 199 011-8, Wernigerode-Westerntor, Juni 2012.JPG 
Rollwagen Offline



Beiträge: 54

30.07.2012 11:30
#3 RE: Kö im April 1991 Antworten

Hallo,

auch wenn es nichts mit dem eigentlichen Beitragsbaum zu tun hat:

Zitat von Ilfelder im Beitrag #2
Hallo!
Die 7222 sollte ja zu Ost Zeiten angeblich nicht mehr gemacht werden und verschrottet werden oder sowas wegen dem gravierendem Zylinderschaden.
Sie hatte ja zum Ende nur noch als Heizlok gedient und stand danach abgestellt.
Man hörte immer das Argument, es sei nicht möglich in Görlitz neue Zylinder anzufertigen?
Obwohl für so manche Dampflok zu DDR Zeiten die eine oder andere Baugrupppe völlig neu angefertigt werden musste.
Bei der 7222 hat man da wahrscheinlich nur eine Ausrede gesucht, um sich von dem Außenseiter zu trennen?

Nach der Wende wurde sie nun doch wieder aufgearbeitet, sicherlich auch, weil nun die Materialbeschaffung viel einfacher wurde?


Mit Materialbeschaffung hatte das nichts zu tun, hatten doch auch etliche andere Lokbaureihen wie z.B. 52.80 und 50.35 geschweißte Ersatzzylinder bekommen, bzw. sind neue Zylinder gerfertigt worden. Meines Wissens nach hat die Reichsbahn die 22 ihn Hinblick auf die geplante Verdieselung des Harzes auf der Instandhaltung zurückgestellt - bekanntlich sollten ja nur vier Neubauloks für historische Verkehre/Denkmal/als Ersatzteilspender erhalten bleiben.
Als Grund gab die DR gegenüber den Eisenbahnern jedoch wohl immer an das dass RAW Schlauroth keine Ersatzzylinder bauen kann. Letzteres war dazu wohl in der Lage, allerdings bedurfte es dafür eines Auftrags seitens der Rbd Magdeburg.

Gruß

Martin

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz