Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 472 mal aufgerufen
 Nur zur Erbauung
kuno Offline



Beiträge: 1.353

02.08.2012 21:20
Sütterlin in Drei Annen Antworten

Wer kann die deutsche Sütterlin-Schrift (noch) lesen?
Auf dem Postkartenmotiv (AK gelaufen 1964 von Elend nach Rheinsberg) trägt das "HO-Waldgasthaus" Drei Annen diese herrliche Schrift an der Fassade.
Gruß
Jörg


AxelR. Offline



Beiträge: 1.635

02.08.2012 23:25
#2 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

Hallo Jörg,
ich würde sagen es heißt eben : Drei Annen ;-)

Gruss aus dem Harz
Axel

kuno Offline



Beiträge: 1.353

03.08.2012 07:05
#3 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

Hallo Axel,
meine Frage, wer die Schrift denn noch lesen kann, war eher rhetorisch gemeint.
Natürlich habe ich de Schriftzug auch entziffern können, zumal ich in den 1980er Jahren kurz vor meinem Abitur im Leistungsfach Mathematik diese Buchstaben lernen musste, da in der Vektorenrechnung die Vektoren damit bezeichnet wurden.

Ich habe das Foto nur deshalb hier im Forum gebracht, weil mich die Darstellung einer solchen Schrift an einem Gebäude verwundert (mir ist kein weiteres Beispiel bekannt) und zudem noch zu dieser Zeit. Meines Erachtens war spätestens um 1950 mit der Verwendung dieser Schrift Schluss.

Gruß
Jörg

Zackel Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 860

03.08.2012 07:32
#4 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

Moin,

Ist das wirklich Sütterlin? Hier auf meinem Handheld sieht das eher wie deutsche Kanzleischrift aus. Diese wird i.d.R. auch zur Bezeichnung von vektorialen Kräften Verse der - nicht wahr, Volker? ;)

LG

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."

WiLange ( gelöscht )
Beiträge:

03.08.2012 17:11
#5 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

Hallo liebe Schriftfreunde,
bei der Schrift an dem Bahnhofsgebäude handelt es sich eindeutig um die sog. Sütterlinschrift. Bei dieser Namensgebung wird immer übersehen, dass Sütterlin auch eine lateinische Schreibschrift entworfen hat; s.a. http://www.deutsche-kurrentschrift.de/in...ichte_fraktur_8 (vorletzter Absatz).
Für ein Bahnhofsgebäude ist die Schrift in jedem Fall seltsam.
Gruß
Wilfried Lange

kuno Offline



Beiträge: 1.353

03.08.2012 17:18
#6 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

Hallo Wilfried,
danke für deinen Beitrag zu meinem Bild und für deine Unterstützung für die Sütterlinschrift. Besonders lehrreich finde ich das konkrete Jahr, wo die Schrift ihr Leben aushauchte: 1941 mit dem Verbot durch die Nazis.

Aber noch einmal zur Richtigstellung: bei dem abgebildeten Haus handelte es sich nicht um das Bahnhofsgebäude in Hohne, sondern um die Gaststätte Drei Annen (ca. 1 km nordöstl. des Bahnhofs an der Landesstr. nach WR, dort wo der modernisierte Bahnübergang ist).
Aber ob Bahnhofsgebäude oder nicht, dass ein Gebäude noch Jahre nach der Abschaffung einen derartige Schriftzug trug, ist bemerkenswert. Denn man konnte ja nicht erwarten, dass jeder Besucher in der Lage war die Buchstaben zu entziffern. Entweder war man nur zu faul bzw. hatte kein Geld, ein modernes Schild anzubringen; oder man legte ganz bewusst Wert auf diese Darstellung, z.B. um sich interessant zu machen oder eine bestimmte Tradition zu bewahren.

Gruß
Jörg

OOK Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.149

27.08.2012 17:58
#7 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

Zitat von kuno im Beitrag #1

Auf dem Postkartenmotiv (AK gelaufen 1964 von Elend nach Rheinsberg) trägt das "HO-Waldgasthaus" Drei Annen diese herrliche Schrift an der Fassade.

Ein H0-Waldgasthaus? Und ich hätte den goldenen Stiftzahn meiner Urgroßmiutter gewettet, dass das ein Originalgebäude im Maßstab 1:1 ist. ;-)

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

Ilfelder Offline




Beiträge: 1.200

27.08.2012 20:41
#8 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

Hallo!

Ohne den anderen jetzt dazwischenreden zu wollen, so präsentiert es sich heute dem Besucher. Das Umfeld ist etwas verändert.
Vorige 2 Woche machten wir drei Tage Brocken- und Harzbahnknipserei, da hatte ich das Häuschen vom Parkplatz direkt im Blick.

kuno Offline



Beiträge: 1.353

27.08.2012 20:56
#9 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

Thomas, dir ein herzliches Dankeschön für das Vergleichsfoto mit heutigem Zustand. Es hat sich doch einiges am Haus verändert, so u.a. der Giebel und die Fenster.

@Otto: Als Modellbahner hast du natürlich bei H0 an die Spurweite bzw. den Maßstab gedacht. Aber ich denke, dir ist klar, was die Abkürzung HO im DDR-Jargon bedeutet hat.

Gruß
Jörg

AxelR. Offline



Beiträge: 1.635

27.08.2012 23:24
#10 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

Zitat von Ilfelder im Beitrag #8
Hallo!

Ohne den anderen jetzt dazwischenreden zu wollen, so präsentiert es sich heute dem Besucher. Das Umfeld ist etwas verändert.
Vorige 2 Woche machten wir drei Tage Brocken- und Harzbahnknipserei, da hatte ich das Häuschen vom Parkplatz direkt im Blick.

Also, ich hätte jetzt echt nicht gedacht das es dieses Gebäude noch gibt......

Gruss aus dem Harz
Axel

OOK Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.149

28.08.2012 17:32
#11 RE: Sütterlin in Drei Annen Antworten

[quote="kuno"|

@Otto: Als Modellbahner hast du natürlich bei H0 an die Spurweite bzw. den Maßstab gedacht.[/quote]
Also nicht wirklich.
Und HO-Gaststätten habe ich reichlich genossen. Da gab es sogar recht gutes Essen (wenn man deftige Hausmannskost mag).
In Drei Annen war ich allerdings nie drin, nur der Mitropa-Bahnhofsgaststätte.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz