Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 551 mal aufgerufen
 Harzer Meterspur zur DR-Zeit (1949 -1991)
AxelR. Offline



Beiträge: 1.622

17.11.2013 00:18
Sorge antworten

Gruss aus dem Harz
Axel

Bahnfahrer Offline


BAE-Club-Mitglied


Beiträge: 370

17.11.2013 10:12
#2 RE: Sorge antworten

Hallo Axel,

das sind doch mal tolle Bilder am Sonntagmorgen.

LG Rudi

Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.000

18.11.2013 10:48
#3 RE: Sorge antworten

Hallo Reiner,

dieser DSO-Beitrag ... wieder mal ein unglaublicher Griff in Deine Foto-Schatzkiste... mann-o-mann...
Aber noch eine Frage an Dich:
Auf dem ersten Bild in Deinem Beitrag in DSO zeigst Du den FDL mit der Abfahrtskelle auf dem Fahrrad. Gehören Bild 1 und Bild 4, wo er dann am Ostkopf des Bahnhofs steht und dem Zug den Abfahrt-Auftrag gibt, zusammen??
Wenn ja, dann vermute ich,er fährt auf Bild 1 gerade los vom EG Richtung Bahnhofs-Ostkopf, um dort noch irgendwas zu erledigen, bevor er dem Zug den Abfahrauftrag gibt.
Was ist das (bzw. was könnte das sein), was er noch erledigen musste, bevor der Zug abfahren konnte?? Eine schlüsselabhängige Handweiche verschließen?? (aber dann müsste er doch zurück zum EG, um den Schlüssel dort dann einzustecken...?) Oder evtl. die Schranken des BUe runterleiern - aber hatte der BUe überhaupt Schranken, und wenn ja, wurden die vom Ostkopf aus bedient?
Oder war es ganz was anderes?

LG Bernd

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.007

18.11.2013 11:31
#4 RE: Sorge antworten

Au ja, gute Fragen!

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

Reiner Offline




Beiträge: 2.905

18.11.2013 12:02
#5 RE: Sorge antworten

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #3
Hallo Reiner,

dieser DSO-Beitrag ... wieder mal ein unglaublicher Griff in Deine Foto-Schatzkiste... mann-o-mann...
Aber noch eine Frage an Dich:
Auf dem ersten Bild in Deinem Beitrag in DSO zeigst Du den FDL mit der Abfahrtskelle auf dem Fahrrad. Gehören Bild 1 und Bild 4, wo er dann am Ostkopf des Bahnhofs steht und dem Zug den Abfahrt-Auftrag gibt, zusammen??
Wenn ja, dann vermute ich,er fährt auf Bild 1 gerade los vom EG Richtung Bahnhofs-Ostkopf, um dort noch irgendwas zu erledigen, bevor er dem Zug den Abfahrauftrag gibt.
Was ist das (bzw. was könnte das sein), was er noch erledigen musste, bevor der Zug abfahren konnte?? Eine schlüsselabhängige Handweiche verschließen?? (aber dann müsste er doch zurück zum EG, um den Schlüssel dort dann einzustecken...?) Oder evtl. die Schranken des BUe runterleiern - aber hatte der BUe überhaupt Schranken, und wenn ja, wurden die vom Ostkopf aus bedient?
Oder war es ganz was anderes?

LG Bernd



Hallo Bernd,
gut beobachtet. Der Fdl übte warscheinlich in Personalunion die Aufgaben des Bahnhofshelfer mit aus.
(Damals schon Mainzer Verhältnisse 2013)
Der war unter anderen für das bedienen der Handweichen zuständig. Da das eine Zeitaufwendige Aufgabe bei Zugkreuzungen ist wurde vieler Orten dazu ein Fahrrad (meist privater Natur) benutzt um von einen zum anderen Bahnhofskopf zu gelangen. Richtig ist das die Handweichen meistens unter Signalverschluß standen und erst umgestellt wurden nach der Einfahrt eines Zuges und Zurücknahme des Einfahrsignals. Dann wurde die Weiche für den anderen Zug gestellt und anschließend zum anderen Bahnhofskopf gefahren wurde um da analog die selben Tätigkeiten auszuführen. Da die Bahnhöfe über keine Ausfahrsignale verfügten bestand also für Ausfahrende Züge keine Signalabhängigkeit. Dies wurde auch genutzt um den Abfahrauftrag des Fdl an den Zug mittels Abfahrsignal Zp9 der Aufsicht zu erteilen. Dazu mußte der Fdl der wiederum die Aufgaben der örtlichen Aufsicht in Personalunion mit übernahm nicht unbedingt auf den Bahnsteig neben den Zug stehen. Oft wurde es von den Weichen aus erteilt um diese nach Ausfahrt des Zuges dann umstellen zu können. Schranken gab es damals dort nicht. Das wäre dann sicherlich auch eine Aufgabe gewesen. Aber ganz wichtig die Zugmeldung musste zwingend erledigt werden. Natürlich über Streckenfernsprecher, oder gab es schon Funk .

Nachsatz: Ich hatte schon mal über einen Zwischenfall dazu aus Ilfeld berichtet weiß nur nicht mehr wann und wo.
Der Fahrweg für Zug 14410 Von Nordhausen nach Wernigerode wurde nach Gleis 2 gestellt und mittels Einfahrsignal verriegelt. Dann ein unzulässiger Trick.
Das Weichengewicht der Weiche wurde im verriegelten Zustand hoch gehoben und es stand nicht ganz senkrecht sondern in der später umzustellenden Richtung. Nach Einfahrt des Zuges wurde dann das Signal zurückgenommen und die gut geschmierte Weiche stellte sich auf Grund der Schwerkraft zurück für die folgende Zugfahrt 14415 von Hasselfelde nach Nordhausen aus Gleis 1. Ob sich die Weiche dabei selbst veriegelte ist unmaßgeblich da sie ja stumpf befahren wurde und sich dabei veriegelt. Nun begab es sich so das der Fdl meinte der Zug sei nun eingefahren und nahm das Einfahrsignal zurück wodurch sich die spitz befahrende Weiche unter den noch einfahrenden Zug umstellte und dabei einen Peronenwagen zum entgleisen brachte.
Dieser Personenwagen fuhr nun mit Drehgestell DG1 nach Gleis 2 und mit DG2 nach Gleis 1. Dann prallte der Wagen gegen einen Bahnsteiglampenmast und wäre fast noch umgekippt. Berufsverkehr am Nachmittag und volle Züge, das Chaos war perfekt.

Beste Grüße Reiner

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.007

18.11.2013 12:45
#6 RE: Sorge antworten

Zitat von Reiner im Beitrag #5
Dieser Personenwagen fuhr nun mit Drehgestell DG1 nach Gleis 2 und mit DG2 nach Gleis 1. Dann prallte der Wagen gegen einen Bahnsteiglampenmast und wäre fast noch umgekippt.


Shit happens.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

racing_oliver Offline




Beiträge: 88

18.11.2013 14:21
#7 RE: Sorge antworten

Ein Gedanke, der mir beim Betrachten der Bilder kam: Kann die Fahrradsituation unter Umständen auch damit zusammen hängen, dass man im Sperrgebiet möglichst wenig Personal haben wollte? Was dann ja mittelbar auch zur Verlegung des Bahnhofes führte, wie wir wissen...

Viele Grüße

Oliver

Reiner Offline




Beiträge: 2.905

18.11.2013 14:35
#8 RE: Sorge antworten

Eindeutig Nein

Beste Grüße Reiner

Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.000

18.11.2013 16:24
#9 RE: Sorge antworten

Hallo Reiner,
danke für die Ergänzung! Erst tolle Bilder, dann noch die Erläuterung dazu - wieder was gelernt. Ein schöner Tag!
LG Bernd

Reiner Offline




Beiträge: 2.905

18.11.2013 16:40
#10 RE: Sorge antworten

Gerne Bernd, und danke Otto fürs verschieben.


Ohhhhhhhhhhh 2000. Beitrag, ich fall vom Hocker.

Beste Grüße Reiner

fridoo Offline




Beiträge: 190

19.11.2013 11:16
#11 RE: Sorge antworten

Warum hat man den Bahnhof Sorge denn überhaupt da gebaut? Die NWE und SHE machten ja Konkurrenz, und der Bahnhof war der NWE Bahnhof (SHE hatte nur eine Haltestelle am gleichen Ort). Der NWE war glaube ich auch etwas früher im Planungsstadium als die SHE. Ein Bahnhof im Dorf selber (wie es heute so ist) wäre da doch logischer? Hat die NWE nachdem die SHE Pläne bekannt wurden ihre Pläne verändert und den Bahnhof an der Kreuzungsstelle gebaut?

Und warum hat die SHE eigentlich nach den Bau des Verbindungsgleises immer Zickzack Verkehr zum Bahnhof ausgeführt? Eine Verbindung herstellen an der Ostseite Richtung Tanne hätte zwar Geld gekostet, dafür könnte man auf die Brücken verzichten.

____________________
Gartenbahn nach SHE Vorbild.

Frido van Orden

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.007

19.11.2013 14:19
#12 RE: Sorge antworten

Fridoo, zu diesem Thema wird es ein dickes Kapitel in HSS II geben, das alle deine Fragen beantwortet. Aber etwas Generelles vorweg: Man hat sich vor hundertzwanzig Jahren überhaupt keinen Kopf gemacht,wie weit es die Leute zum Bahnhof haben. Die Bahn hatte keine Konkurrenz,die Leute keine andere Wahl. Aber die alte Stelle des Bf Sorge war ja auch die einzige größere ebene Stelle weit und breit. In der starken Steigung,wo heute der Hp ist,konnte man keinen Bf mit Ladegleisen etc, anlegen.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

fridoo Offline




Beiträge: 190

20.11.2013 09:10
#13 RE: Sorge antworten

Also her mit den HSS II ! (die brauchst du aber bestimmt nicht)

____________________
Gartenbahn nach SHE Vorbild.

Frido van Orden

AxelR. Offline



Beiträge: 1.622

24.11.2013 23:42
#14 RE: Sorge antworten

Kann Fridoo nur zustimmen

Gruss aus dem Harz
Axel

Nur ein Bild »»
 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen