Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.248 mal aufgerufen
 Bilderrätsel mit Bahnbezug
Seiten 1 | 2
kuno Offline



Beiträge: 1.336

24.01.2014 12:44
Welcher Bahnhof? antworten

nach Volker möchte ich Euch auch gern wieder einmal mit einem Rätsel beglücken.
Welcher Harzer Bahnhof ist auf der alten Postkarte abgebildet?




Antwort per PN bitte bis Samstag, 01.02.14

Viel Erfolg!

Gruß
Jörg

Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.000

24.01.2014 13:58
#2 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Ha, Jörg, Du willst uns wohl auf den Holzweg schicken??
Denn der Güterwagen links sagt (wenn ich richtig schaue): "K.Sächs.Sts.E.B."
Also Erzgebirge und nicht Harz!

LG Bernd.

PS: Trotzdem Rateversuch...

Volka Offline




Beiträge: 3.875

24.01.2014 19:04
#3 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2
[...] der Güterwagen links sagt (wenn ich richtig schaue): "K.Sächs.Sts.E.B."
Also Erzgebirge und nicht Harz!

Mit dem sind bestimmt gerade die Bergleute im Harz angekommen. Die kamen nämlich aus dem Erzgebirge. ;-)

Post

staar008 Online




Beiträge: 667

24.01.2014 21:10
#4 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Post!

Marco.

Reiner Offline




Beiträge: 2.905

24.01.2014 22:41
#5 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Also Jörg, ich muß da mal raten.

Beste Grüße Reiner

AxelR. Offline



Beiträge: 1.622

24.01.2014 22:42
#6 RE: Welcher Bahnhof? antworten

PN

Gruss aus dem Harz
Axel

Bahnfahrer Offline


BAE-Club-Mitglied


Beiträge: 370

25.01.2014 10:29
#7 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Post

Rudi

fridoo Offline




Beiträge: 190

25.01.2014 10:57
#8 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Noch mehr Post.

Vielleicht kann das Rätsel erweitert werden mit die Frage was der Sachse dort tut?

____________________
Gartenbahn nach SHE Vorbild.

Frido van Orden

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.007

25.01.2014 21:32
#9 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Post!

PS: Mann, wusste gar nicht, dass es auf der Straßenseite des EG ein Rampengleis gab.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

Pfalzbahn Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 264

26.01.2014 13:23
#10 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Auch mal Post!

Grüße Hubert

kuno Offline



Beiträge: 1.336

01.02.2014 19:32
#11 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Wie versprochen hier die Auflösung des Rätsels:



Wie ihr lesen könnt, ist der Stadtbahnhof von St. Andreasberg abgebildet, von der Straßenseite aus. Es wurde 1913 zusammen mit der Zahnradstrecke fertiggestellt. Die Aufnahme der AK liegt zwischen 1917 und 1920, demnach einige Jahre nach der Fertigstellung des Gebäudes.

Alle Beteiligten haben es übrigens richtig gewusst, dass es sich um St. Andreasberg handelt, wenn auch manche erst im 2. Anlauf

Hier einmal ein Lageplan der Gleisanlagen.
Die von mir eingezeichneten roten Ränder stellen die Ränder der Ansichtskarte dar. Der rote Pfeil zeigt auf das abgebildete Ladegleis an der Rampe:



Zu Euren Fragen und Anmerkungen zu den abgebildeten Güterwagen und dem Ladegleis als solches:
Die Kleinbahn selber besaß bis auf einen im Jahre 1914 angeschafften offenen Gw keine eigenen Güterwagen.
Trotzdem gab es regen Güterverkehr.
Zum einen ließen die im Ort ansässigen Firmen ihre Erzeugnisse mit der Bahn in die weite Welt versenden.
Umgekehrt wurden wichtige Güter den Berg hinauf zur Stadt transportiert. Vor allem waren dies
Brennmaterial wie Kohle und Koks, von denen besonders die ansässigen Heilstätten große Mengen benötigten.
Daneben wurde Stroh für die Viehbesitzer transportiert sowie Nahrungsmittel inkl. Delikatessen wie Wild und Geflügel für den Händler "Wilhelm Lechten".
Ab 1917 transportierte die Firma G. Schmidt aus Duisburg, welche sich die Holzbestände um St. Andreasberg herum über Jahre vertraglich gesichert hatte, die Stämme mit der Kleinbahn und ab Silberhütte mit der Reichsbahn bis ins Ruhrgebiet.
Extra für diese Holztransporte wurde die abgebildete Laderampe ab 1917 verlängert bis zur Straße. Leider gab Schmidt 1920 schon den Holzeinschlag wieder auf.
Hier die Frachtmengen der Kleinbahn zwischen 1913 und 1945 in Tonnen beförderten Gewichts:
1. Geschäftsjahr 1913/14: rund 4.700 t
Geschäftsjahr 1916/17 und 1918/19: über 11.000 t (trotz 1. WK, aber wegen des o.erwähnten Holztransp.)
auch in den Jahren danach blieben die Mengen über 10.000 t/Jahr, 1926 sogar auf 18.000 t wegen des Baus der Pestalozzi-Schule, für die sämtliche Baumaterialien mit der Bahn geliefert worden.
Später sank das Gütervolumen auf ca. 6.000 t/Jahr, bis 1944 stieg es wieder auf das Niveau nach dem 1. WK an.
Alle diese erwähnten Güter kamen und gingen mit Reichsbahn-Waggons. Daher waren unterschiedlichste Güterwagen im Stadtbahnhof ein gewohntes Bild!

Die oben erwähnte Firma Lechten unterhielt zwischen Laderampe und Straßenkreuzung einen eigenen Güterschuppen und Lagerplatz. Dort wurden die Waren und auch die Kohlen umgeladen, gewogen und in Säcke abgefüllt zur Auslieferung.

Gruß

Jörg

P.S.: wer genau drauf achtet: ganz links auf dem Gleisplan ist sogar mein Name abgeildet

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.007

01.02.2014 21:03
#12 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Zitat von kuno im Beitrag #11
Ab 1917 transportierte die Firma G. Schmidt aus Duisburg, welche sich die Holzbestände um St. Andreasberg herum über Jahre vertraglich gesichert hatte, die Stämme mit der Kleinbahn und ab Silberhütte mit der Reichsbahn bis ins Ruhrgebiet.
Extra für diese Holztransporte wurde die abgebildete Laderampe ab 1917 verlängert bis zur Straße. Leider gab Schmidt 1920 schon den Holzeinschlag wieder auf.
Das lag daran, dass durch den Transport mit der Zahnradbahn die Frachtsätze unnötig hoch waren. Schmidt wechselte daher zur BAE und ließ dann sein Holz von Königskrug und Sonnenberg aus über Herzberg verladen, was trotz der Umladerei noch günstiger war. Das hättet ihr nicht gewusst, wa? ;-)

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

Pfalzbahn Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 264

01.02.2014 21:11
#13 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #12
Schmidt wechselte daher zur BAE und ließ dann sein Holz von Königskrug und Sonnenberg aus über Herzberg verladen, was trotz der Umladerei noch günstiger war. ;-)

Kein Wunder wenn man die Löhne bei der BAE kennt! ;-)

Grüße Hubert

PS: Der Gleisplan wäre was für das MAPUD-Forum!

Ilfelder Offline




Beiträge: 1.197

01.02.2014 21:18
#14 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Hallo!
Ich habe zwar hier nicht mitgerätselt, weil ich mir nicht sicher war.
Aber es ist schön, wie das Forum, in diesem Fall die Antwort von Otto (und kurz danach die Antwort von Hubert), es vermag, einem immer mal wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Dies ist ein tolles Forum

Viele Grüße
Thomas

Volka Offline




Beiträge: 3.875

02.02.2014 10:57
#15 RE: Welcher Bahnhof? antworten

Hallo,

hier der Langsamdenker mit den zwei Anläufen :-)

Dasselbe wie Hubert habe ich auch schon hin und wieder gedacht: Schönes Vorbild für ein kleines Modell. Aber wurde das nicht irgendwo schon mal vorgestellt?

Viele Grüße

Volker

PS. Gibt es denn noch Kühnholds in Andreasberg?

Seiten 1 | 2
gelöscht »»
 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen