Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 323 mal aufgerufen
 Sonstiges
Michael Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 259

11.04.2008 22:32
Geräuschdateien (neudeutsch: soundfiles) antworten

Liebe Leute,
vielleicht habt Ihr meinen Aufruf im Schmalspur-Treff gelesen: es fehlt (nicht nur!) an einigermaßen überzeugenden Geräuschdateien für den Wismarer TW - das muss sich ändern!
Hier möchte ich gezielt Sebastian und Stefan2 ansprechen (aber natürlich auch alle anderen, die was beitragen können):
@ Sebastian: hat irgendjemand beim DEV schon mal Tonaufnahmen von der 'Maus' gemacht, die man evtl. für die Modellumsetzung gebrauchen könnte?
@ Stefan: wie bekommt man dann den Krach ins Modell? Präziser: wie müssten brauchbare Aufnahmen aussehen, welches Datenformat usw.? Reicht es evtl. schon, wenn ich bei den diesjährigen Tagen des Eisenbahnfreundes die sonst von mir schmählich vernachlässigte Videofunktion meiner Digitalkamera nutze? (Ich spekuliere natürlich ein klein wenig auf die tatkräftige Hilfe unseres Meisters der Bits und Bytes ;-))

Liebe Grüße

Michael

Ganz liebe Grüße aus Ostwestfalen!

http://kleinbahn-spur0.jimdo.com/
http://kleinbahnfreund.jimdo.com/

Stefan Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 131

12.04.2008 11:34
#2 RE: Geräuschdateien (neudeutsch: soundfiles) antworten
Hallo Michael,

aus meiner Zeit als "rasender Reporter", das Mikrofon der Digital-Knipse ist lausig.
State of the art ist MD-Recorder plus externes Mikrofon. Alternativ auch hochwertiger MP3 Rekorder mit externem Mikrofon.
Zum Bearbeiten gibt es brauchbare Software aus dem open source Bereich. Hilfreich ist ein Line IN Eingang am PC.

Hast Du mal bei Dietz reingehört, da gibt es einiges auch aus dem Harz? Gerade bei den Gartenbahner ist der Harz mit Sound beliebt, entsprechend gibt es auch Angebote.

Stefan

PS: Beispiel für die Schwächen von Digitalkameras bzgl. Ton am Beispiel eines YouTube Videos:

Sebastian Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 140

13.04.2008 18:07
#3 RE: Geräuschdateien (neudeutsch: soundfiles) antworten

Hallo Michael,

daß jemand den Maus (sic! Nicht "die" Maus) mal geräuschmäßig belauert hat, ist anzunehmen, aber ich wüßte nicht ob jemand von den DEV-lern. Du bist natürlich herzlich eingeladen, das mal zu machen, ggf. auch falls ich mal von einer Sonderfahrt mit dem Fahrzeug erfahre.

Grundsätzlich sehe ich Sound bei diesem Fahrzeug aber als problematisch an. Downloadbare Geräuschdateien anderer Fahrzeuge dürften hier völlig unbrauchbar sein, da es dort fast immer um Dieselkutschen handelt und der Maus nun gerade ein Benziner mit Schaltgetriebe ist, d. h. der Motor hört sich 1. völlig anders an als ein Diesel und es sind 2. auch die typischen Schaltvorgänge (mit Zwischengas, oh ja!) zu hören.

Mit Stefan2´s neuer Steuerung dürfte das umsetzbar sein, wenn man entweder einen Handregler mit "Gangwähler" und "Gashebel" statt Steuerung und Regler macht (dürfte nach Vorliegen des Dampflokreglers nicht viel Arbeit sein) oder Stefan2 seinen Simulationsalgorithmus so erweitert, daß die Schaltvorgänge geschwindigkeitsabhängig automatisch hörbar werden.

Am Rande: das Problem mit den Schaltvorgängen besteht bei dieselmechanischen Fahrzeugen (Talbot-Tw, 4-achsiger Wismar-Tw, GHE-/MEG-Tw) und auch bei dieselhydraulischen Fahrzeugen (Deutz-Dieselloks, Gmeinder-Dieselloks, fast alle Bundesbahn-Dieselloks) genau so. Nur OOK mit dem dieselelektrischen T02 ist mal wieder fein raus.

In einem konventionellen Digitalsystem eine Geräuschdatei des Maus einzuspielen kann man sicher mal versuchen, aber ich bin mir sehr sicher, daß jeder der das Fahrzeug live kennt sich dann schütteln würde.

Gruß
Sebastian

BAE: betrieblich außerordentlich ereignisreich!!!

Michael Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 259

16.04.2008 23:14
#4 RE: Geräuschdateien (neudeutsch: soundfiles) antworten

Guten Abend, liebe Leute,

ich habe es gerade schon im Schmalspur-Treff geschrieben, der Vollständigkeit halber jetzt auch hier:
Ich habe von Uhlenbrock Post zum Thema 'Sound' bekommen, daraus möchte ich zitieren:
"(...) nach Rücksprache mit Herrn Dietz, der unsere Sounddateien erstellt, handelt es sich um eine Originalaufnahme eines typischen "Wismarers", der auch heute noch im Museumsbetrieb des DEV verwendet wird."
Da schlägts dem Lautsprecher doch glatt die Membran raus! Und ich dachte, dass ich noch einen Diesel vom Benziner akustisch unterscheiden könnte...
Vielleicht weiß unser Sebastian, von welchem 'typischen Wismarer' hier die Rede ist?

Es grüßt treffenderweise am 'Tag gegen den Lärm' (habe ich im Radio gehört) aus OWL

der Sterna

Ganz liebe Grüße aus Ostwestfalen!

http://kleinbahn-spur0.jimdo.com/
http://kleinbahnfreund.jimdo.com/

Sebastian Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 140

17.04.2008 14:58
#5 RE: Geräuschdateien (neudeutsch: soundfiles) antworten
Hallo Michael,

ich kenne diese Sounddatei zwar nicht, aber wenn sie sich "dieselig" anhört, könnte das daran liegen:

Es sind diverse Wismarer Schienenbusse betriebsfähig erhalten. Aber alle bis auf einen (ja, unsern) wurden in neuerer Zeit mit Dieselmotoren ausgerüstet, wahrscheinlich da man für die alten Ford-Benziner keine Ersatzteile mehr hatte. Der DEV-T41 ist meines Wissens der Einzige, der noch den Original-Antrieb hat.

Ich vermute, daß der Herr Dietz da z. B. den Borkumer Schienenbus aufgenommen hat, nicht ahnend, daß da ein sehr moderner Diesel Baujahr 1997 drinsitzt.


Also, wer den Original-Ford-Benzinmotor belauschen will, kommt um eine Reise nach Bruchhausen-Vilsen nicht herum.

Gruß
Sebastian

P.S.: Mit dem "typischen Wismarer" kann nur der Schienenbus gemeint sein. Der DEV hat noch einen vierachsigen Wismar-Triebwagen (Dieselmotor!), aber der ist noch längst nicht betriebsfähig.

BAE: betrieblich außerordentlich ereignisreich!!!

Joachim Offline



Beiträge: 27

17.04.2008 16:15
#6 RE: Geräuschdateien (neudeutsch: soundfiles) antworten

Hallo Michael,

auch ich werde demnächst einen Wismarer "besounden".
Sooo schlecht finde ich den Uhlenbrock/Dietz Sound nicht, aber vielleicht geht es tatsächlich besser.

Es gibt einen Eisenbahnfilm:

Der Wismarer Schienenbus (DVD)
Wissenschaft & Technik; Eisen- u. Schienenbahnen - DD 4.0: Deutsch - Verlagsgruppe Bahn (Rio Grande Verlag)
Angebote ab EUR 15,95


Da hätte man den Sound gleich digital, natürlich nur für den eigenen privaten Gebrauch, denn eine weitere Verwendung wird urheberrechtlich nicht möglich sein.
Auf der DVD sind diverse Filmaufnahmen historischen und aktuellen Ursprungs, z.B. auch des T41 beim DEV.
Bliebe nur noch die akustische Aufbereitung für einen geeigneten Decoder von ESU oder Zimo....

Grüße, Joachim

«« Resinguss
 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen