Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 382 mal aufgerufen
 HSB aktuell
nettetal Offline



Beiträge: 429

28.03.2016 22:23
Pfeife an V100 ? antworten

Hallo Forum,

so ganz "HSB aktuell" ist meine Frage nicht, aber die anderen Bereiche fand ich auch nicht so passend.

Bei meiner heutigen Tour entlang der Strecke von Drei Annen Hohne zurück nach Wernigerode habe ich zunächst
die neuen Fotomöglichkeiten am Bahnparallelweg unterhalb vom Hotel Drei Annen erkundet.

An der Werkstatt am Westerntor fiel mir dann die Pfeife an der einen abgestellten V100 auf.
Kann einer dazu etwas erzählen ? Wie hörte sich die an ?



Bilder vom Parallelweg folgen vielleicht noch.

mit harzlichen Grüßen

Jens

Reiner Offline




Beiträge: 2.905

28.03.2016 22:29
#2 RE: Pfeife an V100 ? antworten

Die Pfeife ist ein Makrofon (West) oder ein Typhon (Ost).
Es tutet (pfeift) ähnlich wie die der Neubautriebwagen.

Beste Grüße Reiner

nettetal Offline



Beiträge: 429

28.03.2016 23:01
#3 RE: Pfeife an V100 ? antworten

Hallo Reiner,

Ich meine das Teil rechts daneben, welches die anderen V100 nicht haben....

mit Grüßen

Jens

Reiner Offline




Beiträge: 2.905

28.03.2016 23:12
#4 RE: Pfeife an V100 ? antworten

Ein Makrofon für leise helle Töne.
Hat die 236 auch als 2 Signaleinrichtung dran.

Beste Grüße Reiner

Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.000

29.03.2016 13:52
#5 RE: Pfeife an V100 ? antworten

Zitat von Reiner im Beitrag #4
Ein Makrofon für leise helle Töne.
Hat die 236 auch als 2 Signaleinrichtung dran.


Interessant. Werden sie (zwangsweise) gleichzeitig angeschaltet, d.h. nur ein Bedienknopf?
Oder kann der Lokführer wählen, welche er betätigt.
Falls er die Wahl hat - was ist das Kriterium? Hat er die freie Wahl, oder gibt's da Vorgaben? (z.B. im Nationalpark nur das kleine Horn zwecks Lärmschutz...).

VG Bernd

Reiner Offline




Beiträge: 2.905

29.03.2016 19:20
#6 RE: Pfeife an V100 ? antworten

Es gibt keine Kriterien dafür. An der V Lok wuste ich nicht gar nicht mehr das da so etwas dran ist.
Aber da stand ja mal ein Traktionswechsel bevor und aus diesen Anlaß wurde wohl eine leisere Alternative getestet, denn die Typhone sind ja doch ganz schön laut. Und damals gab es ja kaum gesicherte Bahnübergänge.

Bei der Dampflok ist es eine Spielerei eines Planlokführer und stammt wohl von einer E-Lok.
Da gibt es dann zwei Bedieneinrichtungen. Die kleine bei der Dampflok geht mit Druckluft.

Ich berichtete schon mal davon das Ende der 60er Jahre die DR an einer Dampflok der Harzquerbahn (238) ein Tyhpon testete.
Man wollte wohl nur noch einen einheitlichen Ton haben. Der Versuch endete Erfolglos. Die Bahner und die Bevölkerung motzten erfolgreich über diesen Unsinn.
Ich war damals noch nicht bei der Bahn hörte es aber als Anlieger dann des öfteren. Alle Leute hielten nach der V 30 oder einen Triebwagen ausschau.
Ne Dampflok mit ner Diesellokhupe gab es ja bis dahin noch nicht. Die Verwirrung war vollends wenn dann abwechselnd mit der Dampfpfeife gepfiffen und mit den Typhon getutet wurde.
Ähnlich dumm gucken auch heute noch die Leute wenn bei der 236 beide Teile bedient werden.

Beste Grüße Reiner

Ilfelder Offline




Beiträge: 1.197

29.03.2016 21:32
#7 RE: Pfeife an V100 ? antworten

Hallo!

In der Zeit nach Inbetriebnahme der weiteren 199er waren tatsächlich einige (nicht alle) mit einer kleinen druckluftbetriebenen Pfeife unterwegs.
Dies waren nicht zusammen zu bedienen.
Ich weiß nicht mehr im einzelnen welche das waren.
Bin bei einigen Harzbahnpersonalen damals auch ab und zu schon mal auf der Diesellok mitgefahren, schon aus Neugierde, waren ja faktisch die selben Maschinen, die auch bei der Regelspur eingesetzt waren.
Wir hatten in Nordhausen sogar die 204 862 beheimatet, welche ja genau zwischen die 861 und die 863 gepasst hätte.
Ein zusammenstellen der 3 Maschinen hatte ich mir damals ernszhaft vorgenommen, aber die Möglichkeit ergab sich leider nie.
Die Est Nordhausen Nord war zu der Zeit noch auf mehreren Gleisen regelspurig befahrbar.

Es gibt im Netz viele Videos aus der Zeit Anfang der neunziger Jahre, bei denen in vielen Sequenzen die Betätigung der kleinen Druckluftpfeife an der BR 199 deutlich zu hören ist.

Reiner, und Dampfloks mit Diesellok oder E-Lok Typhon gab es sehr wohl..!!!
Und das garnicht so weit weg, im Mansfelder Land.
Hierzu sei das wunderbare Video vom ALBA Verkag ( hieß der jetzt so...?) zu nennen.
Das hatte den Titel "Götterdämmerung im Mansfelder Land"
Hier ist die Schmalspurbahn des Mansfeldkombinates um Hettstedt Klostermansfeld Helbra Eisleben um die Wende herum oder kurz nach der Wende noch voll im Betrieb.
Ob die Dampfloks da aus werkstatt technischen Gründen Typhons drauf hatten, oder ob es dazu dienen sollte, fotografierwütige Fans von der Werbahn fern zu halten, weiß ich allerdings nicht.
Auf jeden Fall wurde um die Werkbahnen des Kupferschieferbergbaus und der Kupferschieferhütten immer ein großes Geheimnis gemacht.

Gruß, Thomas

Reiner Offline




Beiträge: 2.905

29.03.2016 22:16
#8 RE: Pfeife an V100 ? antworten

Thomas ich schrieb von Ende der 60er Jahre wo es so etwas scheinbar noch nicht gab.
Ich denke mal nicht das die da damals schon an den Dampfloks Typhone hatten.
Ist denn das Video schon so alt? Sprach man da überhaupt schon von Videos? Waren wohl eher Schmalfilme damals.

Beste Grüße Reiner

Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.000

30.03.2016 10:03
#9 RE: Pfeife an V100 ? antworten

Danke Euch beiden! Sehr erhellend!
VG Bernd

(Der Grüne hätte jetzt sein "Pfiffchen" genommen. Ich nehm' stattdessen mal das kleine Makrophon: "fiiieeeeep!")

Volka Offline




Beiträge: 3.875

30.03.2016 19:46
#10 RE: Pfeife an V100 ? antworten

Zitat von Ilfelder im Beitrag #7

Reiner, und Dampfloks mit Diesellok oder E-Lok Typhon gab es sehr wohl..!!!
Und das garnicht so weit weg, im Mansfelder Land.
Hierzu sei das wunderbare Video vom ALBA Verkag ( hieß der jetzt so...?) zu nennen.
Das hatte den Titel "Götterdämmerung im Mansfelder Land"
Hier ist die Schmalspurbahn des Mansfeldkombinates um Hettstedt Klostermansfeld Helbra Eisleben um die Wende herum oder kurz nach der Wende noch voll im Betrieb.
Ob die Dampfloks da aus werkstatt technischen Gründen Typhons drauf hatten, oder ob es dazu dienen sollte, fotografierwütige Fans von der Werbahn fern zu halten, weiß ich allerdings nicht.
Auf jeden Fall wurde um die Werkbahnen des Kupferschieferbergbaus und der Kupferschieferhütten immer ein großes Geheimnis gemacht.


Vermutlich ist es jener Film, der heutzutage vom Lok Report als DVD vertrieben wird:
http://www.lokreport.de/buecher/Video-DV...r-Land::21.html

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen