Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 341 mal aufgerufen
 HSB aktuell
viereKa Offline



Beiträge: 534

01.05.2008 21:35
Anbringung von Bremsschläuchen Antworten
Hallo Harzbahnfans,
ich bin beim Betrachten von Bildern des Neubautriebwagens über die Befestigung der Bremsschläuche gestoßen und dazu sind mir einige Fragen in den Sinn gekommen. Nun kann ja sein, das ich als doch schon älterer Eisenbahnfreund so langsam an irgendwelchen Gedächtnisproblemen leide, aber trotzdem würde ich sie sehr gern hier einmal stellen, zumal ich feststellte, dass weitere Eisenbahn/Modellbahnfreunde aus meiner Umgebung sich auch noch nicht so 100%ig mit diesen Fragen beschäftigt haben. (Ich nenne hier jetzt keine Namen, nicht **nn**g )
Also zu meinem "Problem".
Auf den 2 folgenden Bildern sieht man, dass die unteren Öffnungen der Bremschläuche an den verschiedenen Fahrzeugenden jeweils in die entgegengesetzte Richtung zeigen (einmal nach Innen, einmal nach außen)



Also müssen die Triebwagen doch immer so auf den Gleisen stehen, dass sich eine innere und eine äußere Öffnung der Bremsschläuche gegenüber liegt.
Oder kann man die Bremsschläuche verdrehen, wenn sich Fahrzeuge mit gleicher Öffnungsrichtung gegenüber stehen?

Wenn es so ist, stellt sich für mich die Frage, warum man an einem Ende nicht beide Varianten anbringt. Meinetwegen in Fahrtrichtung gesehen am jeweiligen Endstand links Öffnung nach innen und rechts Öffnung nach außen. Dann würde am zu kuppelnden Führerstand des anderen Triebwagens die Sache "verdreht" sein und sich ebenfalls wieder 2 untere Öffnungen gegenüber stehen. Allerdings wäre es in diesem Fall im Gegensatz zu obigen Beispiel egal, wie herum die Fahrzeuge aufgegleist werden.

Ich hoffe, die Frage ist nicht zu dusselig.

cu
Hans-Jürgen
Reiner Offline




Beiträge: 2.920

02.05.2008 23:40
#2 RE: Anbringung von Bremsschläuchen Antworten

es steht doch dran geschrieben, 1x hll und 1x hbl, einfach zwei unterschiedliche leitungen, und damit sie nicht miteinander kuppelbar sind die entgegengesetzte luftkopfstellung....ok

Beste Grüße vom Reiner.

viereKa Offline



Beiträge: 534

03.05.2008 20:12
#3 RE: Anbringung von Bremsschläuchen Antworten

Hallo Reiner,
ich muß (zu meiner Schande ) gestehen, dass mich in der ganzen Zeit meines Interesses für die Eisenbahn diese Bremss- und Schlauchsysteme nicht so stark interessiert haben. Die "hingen" für mich eben bisher einfach dran...
Erstmal Danke für Deinen Hinweis, dass es unterschiedliche Leitungen sind.
Nun habe ich nochmals genau auf meinen Bildern nachgesehen und bin der Meinung, dass sich die Leitungen nicht mittig im Triebfahrzeug kreuzen. (Richtig?). Also auf meinen Bildern ist die HLL-Leitung in QLB bei beiden Triebfahrzeugenden am 187 017 immer am Bahnsteig.
Gleizeitig besitze ich ein Bild aus Gernrode, wo 187 015 und 187 017 nebeneinenader stehen. In Fahrtrichtung Alexisbad ist bei 017 die HBL-Leitung links , beim 015 ist diese Leitung rechts. Wenn die nun in Gernrode gekuppelt werden müßten paßt das ja nicht. Ist Kuppeln dann nicht möglich, oder gibt es da irgendwelche "über Kreuz" Konstruktionen??
Bitte entschuldige, wenn die Frage wahrscheinlich total laienhaft klingt, aber wie gesagt:
Diese Schläuche waren bisher mehr oder weniger schmückendes Beiwerk für mich.
cu
Hans-Jürgen

Feldbahn-Alex Offline




Beiträge: 1.220

04.05.2008 20:36
#4 RE: Anbringung von Bremsschläuchen Antworten

Moin!

In den TWs liegen immer einzelne Bremsschläuche herum, ich denke mal, um notfalls "über Kreuz" kuppel zu können.

Diese Schläuche gibt´s/gab´s in div. Längen, u.a. um die Kuppelbäume der Rollwagen bremstechnisch zu verbinden.

Gruß
Alex

Reiner Offline




Beiträge: 2.920

04.05.2008 21:46
#5 RE: Anbringung von Bremsschläuchen Antworten

Alex hats geschrieben. Es ist eine Billigausrüstung. Die Normalspurfahrzeuge haben auf jeder Seite je eine HBL und HLL insgesammt 4. Da geht das einfacher.
Die eine Leitung HBL versorgt den Zug mit 10 bar Voratsluft. Und die andere HLL ist die Bremsleitung. Wobei bei den HSB nur die Neubautriebwagen und die 199.8 und der Hilfszug eine HBL haben.
LG Reiner

Beste Grüße vom Reiner.

viereKa Offline



Beiträge: 534

04.05.2008 22:10
#6 RE: Anbringung von Bremsschläuchen Antworten

Hallo,
besten Dank für die Hilfe. Jetzt bin ich wieder etwas schlauer, zumal ja gleich der Hinweis zur Normalspur gekommen ist. Schließlich habe ich mir nicht vorstellen können, dass die "über Kreuz" so etwas kuppeln dürfen. Aber auch das die Schmalspur es "darf", war mir neu. Jedenfalls werde ich jetzt die Schläuche mit etwas mehr "Respekt" betrachten.
Wieder etwas gelernt.

cu
Hans-Jürgen

@Alex
Wo liegen die Dinger im Triebwagen denn rum? Bin beim Einsteigen noch nicht drüber gestolpert.....:-)

Feldbahn-Alex Offline




Beiträge: 1.220

05.05.2008 07:19
#7 RE: Anbringung von Bremsschläuchen Antworten
Moin Jürgen,

beim "Reservefahrzeug" -das ist der Triebwagen, der ständig im Einsatz ist :-) , also dem toilettenfreien 187 012, liegen die links neben dem Triebfahrzeugführer vor der Längssitzbank, bei den Halberstädtern unter den Klappsitzen neben dem Einstieg. Bei den Fischstäbchen weiß ich es nicht, hatte bisher nie das Glück da mitzufahren und beim T1 gibt´s die nicht an Bord :-)

So, und nu hoffe ich, dass die beim Strauss-Modell auch mit dabei sind! ....

Im Übrigen denke ich, die 3 "Altbautriebwagen" 187 011 - 013 werden unter Wert vermarktet, sind sie selbst dóch bereits als historische Fahrzeuge zu bewerten. Insbesondere der Todtnauer Wagen 187 012 hat es nicht verdient so unbeachtet zu sein. Ewas ansprechendere Lackierung (wie bei der DR früher üblich mit rotem Band oberhalb der Fenster und ggf. Zierlienien), wieder alten Falttüren und die "Fischstäbchen" ließen sich im Selketal entsprechend vermarkten...

Gruß
Alex

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz