Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 669 mal aufgerufen
 HSB aktuell
Seiten 1 | 2
Reiner Offline




Beiträge: 2.823

12.01.2018 20:30
Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Nur falls es hier jemand interessieren sollte.

1.) http://nordhausen.thueringer-allgemeine....ngen-1724859452

2.) https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?002,8427607




Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen
Der Tourismusmagnet Nummer 1, die Harzer Schmalspurbahnen (HSB), stößt in puncto Umsatz an seine Grenzen. Das geht aus dem Wirtschaftsplan für das kommende Jahr hervor. Darin schildert die Geschäftsführung ohne Umschweife die aktuelle Lage und schlägt Maßnahmen vor.
10. Januar 2018

Die HSB bildet aus, doch die Konkurrenz bietet den qualifizierten Leuten teils bessere Löhne.

Nordhausen. Demnach stagnierte der Umsatz im vorigen Jahr trotz „äußerstem Sparsamkeitskur“. „2017 hat sich erneut die Witterungsabhängigkeit des Besucherverhaltens bestätigt. Die zu den für die HSB umsatzrelevantesten Zeiten herrschenden Witterungsverhältnisse waren durchgehend für den Umsatz nicht optimal (zu den Feiertagen zu schlecht, im Sommer und insbesondere auch im Herbst wiederum zu schwankend)“, heißt es. Erstmals seien wegen schwerer Stürme während des Sommerfahrplans Betriebsunterbrechungen eingetreten. Hochwasser im Bereich Wernigerode habe eine sechstägige Betriebsun-terbrechung zur Folge gehabt.

Die eigenen Umsatzerlöse sind die größte Einnahmequelle der HSB und somit der stärkste Stützpfeiler, die anstehenden Aufgaben finanziell abzudecken. „Die Möglichkeiten, hier weitere Steigerungen zu erzielen sind sehr bescheiden“, schätzt die HSB-Führung ein. „Nur eine den Gegebenheiten angepasste Tarifstruktur und -höhe ermöglicht den notwendigen Umfang.“ Darum baut auch der Wirtschaftsplan 2018 auf eine Tarifänderung auf. Ein im Unternehmenskonzept unterbreiteter Vorschlag eines „Topzuschlages“ sei für das Jahr 2018 eingearbeitet. Dabei handelt es sich um eine Preiserhöhung für Vormittagsfahrten.

Klare Worte findet die Geschäftsführung zum Erscheinungsbild des Brockens: „Der von der HSB kaum zu beeinflussende visuelle Ersteindruck auf dem Brocken und in seinem Umfeld hat sich seit der Jahrtausendwende nicht verbessert, hat sich eher im Gegenteil zum eigenen Nachteil verändert, damit wird die Einmaligkeit des Brockens durch dieses Umfeld (Toilette, Öffnungszeiten der Gastronomie, Ambiente, Zustand des Waldes und der entsprechenden Wege) leider erheblich getrübt.“

Trotz der Instandsetzung (mit einer deutlich optischen Aufwertung) des Hausbahnsteiges einschließlich der Zuwegungstreppe auf dem Bahnhof Brocken schlage das imageschadende Umfeld negativ auf die HSB zurück.

Zu einem ungünstigen Urteil kommt das Verkehrsunternehmen auch, was die Kombi-Tickets mit anderen Veranstaltern im Harz betrifft. Harz-Tour-Card, Selkebahnticket und ähnliches wirkten sich in steigendem Maße negativ auf die Umsätze der HSB aus. „Die Kunden erkennen immer mehr, dass mit diesen Angeboten die regulären Fahrpreise extrem billig zu unterlaufen sind.“

Aus Sicht der HSB ist nachgewiesen, „dass weder eine Neuaufteilung der Einnahmen (zumal die Partner nicht bereit sind, geringere Erlöse zu akzeptieren) noch erhöhte Ticketpreise die Einnahmeverluste signifikant schmälern. Da auch die Partner darüber hinaus keine Alternativen aufzeigen konnten (nach bisherigen Vorschlägen verbleiben die Verluste doch letztlich immer bei der HSB), gibt es nur eine Konsequenz – den ersatzlosen Ausstieg.“

Selbstverständlich werde die HSB andere Möglichkeiten bieten, allerdings nicht in Kooperation mit anderen.

Den Umsatz steigern, das kann aus Sicht der Geschäftsführung nur mit mehr Fahrgästen geschehen. „Es hat sich herauskristallisiert, dass auf dem besucher- und umsatzstärksten Abschnitt (Wernigerode – Brocken) der Fahrgast bevorzugt an Wochenenden, Feier-, Brücken- und Ferientagen sowie bei schönem Wetter unsere Bahn vom Vormittag bis zum Nachmittag, aber leider nicht mit dem Umfang vom Nachmittag (nach dem Mittag) bis zum frühen Abend nutzen möchte“, konstatiert der Wirtschaftsplan 2018. Eine Änderung des Besucherverhaltens in Gänze sei auch mit der Einführung des preisreduzierten Nachmittagstickets nicht zu erwarten.

„Eine Entkrampfung der Situation (an genannten Tagen waren Züge teilweise über 200 Prozent besetzt mit der daraus folgenden ungenügenden Beförderungsqualität einschließlich al-ler negativer Image- und Kom-munikationsfolgen bis hin zur Nichtnutzung der Bahn durch potenzielle Gäste) ist nur durch eine Kapazitätserweiterung möglich. Die einzige, auch finanziell darstellbare Variante, ist die Realisierung des Baus von zwei Kreuzungsstellen zwischen Schierke und dem Brocken. Die damit mögliche erhöhte Zugfolge erlaubt eine qualitativ wesentlich verbesserte Beförderung, bietet gleichzeitig die Kapazität, den zurzeit nicht abgedeckten als auch den wachsenden Bedarf zu befriedigen.“

Erste mit dem Beginn der Maßnahme im Zusammenhang stehende Aufgaben sind in dem Wirtschaftsplan eingestellt.

„Auch beim Sonderreise- und Ausflugsverkehr stoßen wir bei den nachfragestarken Angeboten auf Kapazitätsprobleme einer anderen Art. So wünscht der Kunde in zunehmenden Maße nicht nur die reine Zugfahrt, sondern darüber hinaus möglichst eine allumfassende Betreuung (auch im höherwertigen gastronomischen Bereich, bei der Inanspruchnahme des Salonwagens und ähnliches). Das Paket kann dabei durchaus im höherwertigen Preissegment liegen. Dies zeigt sich besonders bei ,Faust – Die Rockoper‘, die nun mittlerweile über zehn Jahre besteht, über 300 Mal aufgeführt wurde und dabei über 70 000 Besucher begeistert hat.“

Allerdings seien unter den heutigen Gegebenheiten die Möglichkeiten einer Erweiterung stark eingeschränkt. „Gespräche zum Ausbau von ungenutzten und dafür bestens geeigneten Räumlichkeiten der Telekom auf dem Brocken mit dem Eigentümer und jetzigen Nutzern haben gegenüber dem Vorjahr noch keine Ergebnisse gebracht.“ Die Eigentümer, Nord LB und Harzsparkasse, hätten noch kein Angebot zu Verkauf oder Vermietung vorgelegt.

Schließlich empfiehlt die HSB-Spitze, Sonderverkehrswünsche außerhalb des Brockens „aufgrund der ungünstigen Kosten-Erlös-Struktur“ grundsätzlich nur noch für Hin- und Rückfahrt und nicht kostendeckende Fahrten nur noch im absoluten Ausnahmefall, „soweit politisch durchsetzbar“, zu genehmigen.

Beste Grüße Reiner

OOK Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.750

13.01.2018 09:03
#2 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Interessant! fürs Einstellen.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

nettetal Offline



Beiträge: 337

14.01.2018 00:10
#3 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Moin,

Ob sich mit mehr Zügen die Reisezahlen zum Brocken so steigern lassen ?

Verteile ich die 200% Auslastung auf zwei Züge, dann habe ich die doppelten Betriebskosten bei der gleichen Einnahmesituation.
Man erreicht zwar so ein angenehmeres Reiseklima, was dann dem hohen Preis besser gerecht wird - aber reicht das dann um langfristig auch zu mehr Reisenden zu kommen ??
Mehr Reisende gibt es nur bei mehr Harzurlaubern oder bei zusätzlichen Reisezielen.

Vielleicht sollte die HSB mal prüfen, ob man nicht neue leichtere Wagen anschaffen kann, die es dann einerseits ermöglichen
in Spitzenzeiten auch 9 Wagenzüge mit mehr Leuten (bzw. mit mehr Sitzplätzen) zum Brocken fahren zu können bei gleichem Zuggewicht.

Anderseits böte das dann auch die Möglichkeit in normalen Zeiten mit 8 Wagenzügen zu fahren, die ca. 15% leichter wären.
Das hätte dann positive Auswirkungen auf den Kohleverbrauch und auch die Loks würde weniger stark belastet.
In der Technik gibt es die Faustformel die besagt, dass eine Reduzierung der Belastung um 10% eine Verdoppelung der Lebensdauer mit sich bringt...


Auch bieten neue Wagen auch neue Gestaltungsmöglichkeiten - Mobilitätseingeschränkte oder auch Kinderwagen könnten besseren Zugang bekommen (auch ohne die Hubwagen)...

-----------------

Wenn die HSB mehr Geld von der Harz Tour Card haben wollen, dann müssen Sie nur eine eigene Harztour Bahn-Card verkaufen...
Sollte das den HSB nicht reichen - muss die HSB aber auch bedenken, dass das Budget von z.B. Familien eben auch begrenzt ist und ein vierfacher Normalpreis kann auch dazu führen, dass man weniger oder gar nicht die Tour mit der Bahn macht und der Zug dann ggf. leerer durch den Harzwald fährt (da sind dann die Spatzen in der Hand vielleicht mehr als die Tauben auf dem Dach)
.... ist nicht so einfach für die HSB da das Optimum zu finden

mit Grüßen

Jens

OOK Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.750

14.01.2018 12:49
#4 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Zitat von nettetal im Beitrag #3
Vielleicht sollte die HSB mal prüfen, ob man nicht neue leichtere Wagen anschaffen kann, die es dann einerseits ermöglichen
in Spitzenzeiten auch 9 Wagenzüge mit mehr Leuten (bzw. mit mehr Sitzplätzen) zum Brocken fahren zu können bei gleichem Zuggewicht.

Au weia Jens, da machst du aber ein großes Fass auf, eins, das voller Schmerzgeneratoren ist. Ich vermute mal, dass die HSB liebend gern neues Wagenmaterial hätte, aber wovon nehmen und nicht stehlen? Genau dafür fehlt ja das Geld.
Andererseits ist genau dieses Wagenmaterial für mich persönlich ein Grund, dass ich kaum noch mit der HSB fahre. Die Wagen mit den mini Klappfenstern ohne Zwangsbelüftung, in denen man bei Regenwetter in der Dampfwolke sitzt und durch die beschlagene Scheiben nichts sieht auf Sitzen, die den nostalgisch-morbiden Ostalgie-Charme vermitteln (hauptsächlich meinem Hintern).
Als Museumsfahrzeuge sind sie zu "modern", als Normalfahrzeuge sind sie von vorvorgestern. Eigentlich eine Zumutung.

Dass Preiserhöhungen nicht unbedingt zu einer Renditeerhöhung führen, das haben schon viele Unternehmen erfahren müssen. Im ungünstigsten Fall, wie von Jens vermutet, zum Gegenteil. Aber ich denke nicht, dass wir hier uns darüber den Kopf zerbrechen müssen. Da gibt es in WR gut bezahlte Leute, die dazu da sind.
Eine eigene Combicard ist auch nicht die schlechteste Idee. Beispiel Seilbahnen in der Schweiz. Die sind noch teurer als die Brockenbahn, aber es gibt Kombitickets mit Mittagessen an der Bergstation. Nehme ich fast immer in Anspruch, da spart man richtig gut.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

nettetal Offline



Beiträge: 337

14.01.2018 13:30
#5 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Moin OOK,

zwei neue Ausweichstellen inklusive Sicherungstechnik kosten auch viel Geld - und für mehr Züge in Spitzenzeiten müßte man auch mehr Rollmaterial zur Verfügung haben inklusive Personal... da könnten neue Wagen günstiger sein - die sich dann auch durch Kohle- und Reparaturkosten-Einsparungen teilweise refinanzieren.

So schlimm empfinde ich die aktuellen Wagen nicht - klar stehen sie für Reko-Wagen der DDR - was sie historisch auch erhaltenswert macht - aber im Brockenverkehr könnten zweckmäßigere Wagen hilfreich sein.

mit Grüßen

Jens

OOK Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.750

14.01.2018 17:02
#6 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Zitat von nettetal im Beitrag #5
klar stehen sie für Reko-Wagen der DDR - was sie historisch auch erhaltenswert macht
Damit wären sie - nach Einführung der von dir zitierten neuen Wagen - Kandidaten für den Traditionszug II.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

nettetal Offline



Beiträge: 337

14.01.2018 19:26
#7 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Moin,

Die Wagen sind jetzt so knapp 30 Jahre Harzbahngeschichte - warum sollte man diese auslöschen wollen ?

Hier passt auch der schöne Spruch:

"Die guten alten Zeiten von morgen sind heute"

... und mal etwas weiter gesponnen:
mit einigen überzähligen Wagen könnte man auch einen Hotelzug ausprobieren. Eine Harz-Kreuzfahrt per Bahn könnte doch auch seine Freunde finden - jeden Tag eine andere Region im Harz erkunden und abends im rollenden Hotel schlafen...

mit Grüßen

Jens

Zackel Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 740

14.01.2018 19:30
#8 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Das wäre eine Idee - nicht "Mord im Orientexpress" (ich kann die Neuverfilmung mit Kenneth Branagh nur empfehlen - ich dachte zunächst, dass an Peter Ustinov keiner rankommt, aber weit gefehlt!), sondern "modernder Hochharzexpress".

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."

OOK Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.750

14.01.2018 20:44
#9 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Zitat von nettetal im Beitrag #7
... und mal etwas weiter gesponnen:
mit einigen überzähligen Wagen könnte man auch einen Hotelzug ausprobieren. Eine Harz-Kreuzfahrt per Bahn könnte doch auch seine Freunde finden - jeden Tag eine andere Region im Harz erkunden und abends im rollenden Hotel schlafen...
Wundere mich eigentlich, dass das noch nicht längst realisiert ist. Hier ein passendes meterspuriges Vorbild:
https://www.bahnurlaub.de/zuege/El-Transcantabrico/

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

Reiner Offline




Beiträge: 2.823

14.01.2018 22:54
#10 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Es wird ja so einiges investiert aber nicht an Fahrzeuge und Personal.
So wird wohl alles nur ein Wunschtraum bleiben.

Beste Grüße Reiner

Feldbahn-Alex Offline




Beiträge: 1.168

15.01.2018 08:12
#11 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Ein Blick in die Schweiz oder ins Zittauer Gebirge könnte auch helfen...

Übersetzfenster für die REKOs wären ja schon mal ein Anfang. Mir fehlt nach wie vor ein "Konzept". Im Selketal gab es mal den inoffiziellen Oldtimerzug. Die Wagen wurden "historisiert", um homogener ins Zugbild des Oldtimerzuges zu passen. Da hätte man eine schöne Zugkomposition gehabt, ideal fürs Selketal.

M. E. geht es mittelfristig nicht ohne neues Wagenmaterial und vor allem nicht ohne PFLEGE des Materials! Wagen a la Panoramawagend er RhB wären sicherlich für den harz auch nicht unangebracht.

Gruß
Alex

OOK Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.750

16.01.2018 11:34
#12 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Zitat von nettetal im Beitrag #3
Vielleicht sollte die HSB mal prüfen, ob man nicht neue leichtere Wagen anschaffen kann, die es dann einerseits ermöglichen
in Spitzenzeiten auch 9 Wagenzüge mit mehr Leuten (bzw. mit mehr Sitzplätzen) zum Brocken fahren zu können bei gleichem Zuggewicht.

Ich finde die Idee mit leichteren Wagen ja auch gut, aber gibt es die überhaupt? Ich habe mal die Wagendaten von Personenwagen der HSB und der RhB (Daten aus dem Fahrzeugbüchern von Schweers + Wall) auf den Wert t/Pl. umgerechnet und in eine Vergleichstabelle gesetzt:



Wie wir sehen, ist gar nicht so viel Luft nach unten, denn die Schweizer Leichtbauwagen dürften mit ihren ausgereiften Konstruktionen kaum zu unterbieten sein, es sei denn man entkernt sie und stellt Stahlrohrbänke hinein. Aber wir wollen ja eigentlich mehr und nicht weniger Komfort als in den Reko-Wagen.Oder kennt jemand andere leichtere Wagen?

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

nettetal Offline



Beiträge: 337

16.01.2018 13:40
#13 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Moin OOK,

Danke für die Tabellen - auch wenn die Platzgewichte um Faktor 10 zu hoch sind - tut das dem Vergleich aber nichts ab...

Anderseits sieht man doch schon recht gut das Einsparpotential auch bei den vorhandenen Wagen.

Es sind 9t Wagenmasse möglich - viele Wagen haben aber 11t und mehr ... das sind 2 t pro Wagen die möglich sind(auch ohne exotischen Leichtbau)
macht also bei 8 Wagen 16t und das ist ein Wagen mehr.

Potentiale stecken sicherlich auch noch in der Achslagerung - also den Rollwiderstand kann man da sicherlich auch noch stark beeinflussen.
Die Combino-Duo haben ja Einzelräder - Einzelräder sollten den Rollwiederstand in Kurven stark reduzieren (inklusive Verschleiss)


Und eventuell könne man auch Doppelwagen mit Jakobsgestellen anwenden - dann würde man pro Wagen ein halbes Drehgestell sparen...
(ob das ggf. Probleme im Lichtraumprofil gibt weiss ich jetzt nicht)
Aber die reduzierte Achsenanzahl hätte sicherlich auch Vorteile in der Unterhaltung.

Vielleicht ist so ein Doppelwagen auch generell günstiger im Betrieb, weil man technische Einrichtungen zusammenfassen kann ?
(weniger Türen, nur 1 Toilette ?,....)

mit Grüßen

Jens

OOK Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.750

16.01.2018 14:51
#14 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Zitat von nettetal im Beitrag #13
auch wenn die Platzgewichte um Faktor 10 zu hoch sind -
Ups. Shit happens. U R right.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

OOK Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.750

16.01.2018 14:53
#15 RE: Harzer Schmalspurbahnen wollen mehr Leute zum Brocken bringen antworten

Zitat von nettetal im Beitrag #13
Die Combino-Duo haben ja Einzelräder - Einzelräder sollten den Rollwiederstand in Kurven stark reduzieren (inklusive Verschleiss)
Das bringt aber wohl erst bei R unter 40m etwas (Vermutung).

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

Seiten 1 | 2
 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen