Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 288 mal aufgerufen
 Harztouren und Wanderungen
Reiner Offline




Beiträge: 2.918

16.06.2018 22:08
Mal wieder zum Brocken Antworten

So ich bin heute am 16.6.18 90,6 km Fahrrad gefahren. Am Schluß hatte ich noch 21% Akkufüllung. In Goslar bei 234m NN gestartet über Immenrode-Wöltingerode-Vienenburg-Wennerode-Abbenrode-Stapelburg-Ilsenburg-Drübeck-Darlingerode-Wernigerode 236 m NN-Hasserode-Steinerne Renne Bhf. Dort Rast und gestärkt aus mitgenommener Verpflegung. Bis dahin hab ich nur 10% Strom verbraucht. Danach weiter über den Bielstein-Hanneckenbruch-Molkenhausstern-Zeterklippen auf 901 m NN. Dort habe ich meinen Bruder überrascht wo ich wußte das er da sein wird. Der fuhr von Braunschweig bis Bhf Steinerne Renne mit dem Auto und von dort mit dem Zug und Klappfahrrad zum Brocken um mit dem Rad über die Zeterklippen-Molkenhausstern-Gasthaus Steinerne Renne zum Bhf Steinerne Renne zurück und dann weiter zurück nach BS. Auf den Zeterklippen hielten wir uns ca. 1,5 Std zusammen auf. Dann fuhr jeder seine Richtung weiter. Ich erst mal zum Brocken 1141m NN. Dort Kaffee und Kuchen und noch später ein Alster. Überall ein wenig rumgeschnüffelt und dann 17:30 zurück in Richtung zu Hause, über Geotheweg-Eckersprung-Kaiserweg-unterhalb um das Torfhaus-Ulmerweg zur B4. Diese gekreuzt und in steiler Abfahrt 4 km zur Okertalsperre. Diese bis zur Staumauer umrundet und dann weiter über die B 498 am Romkerhaller Wasserfall vorbei weiter über Oker nach Goslar.
Gestartet bin ich um 11 Uhr und war um 19,30 Uhr wieder zu Hause.

Nach meiner Meinung wird es in 5-10 Jahren im Brockengebiet keinen Hochwald mehr geben. Vor 10 Jahren war von diesen großflächigen Waldsterben dort noch nichts zu sehen.

Übrigens hat laut Presse der Niedersächsische Landesforst den Nationalpark die Borkenkäferbekämpfung abgenommen weil die es nicht mehr schaffen. Vorher gab es mächtigen Druck von wichtigen Menschen im Harz die das nicht mehr mit ansehen wollen. Aber eben nur in Niedersachsen. In (der Ostzone) Sachsen-Anhalt wird man wohl so weiter wirtschaften, bis nichts mehr zu retten ist.

















Ein Tag vorher war ich bei meinen Lieblingsfrüchten beim Bettingeröder Erdbeerfeld.









Noch ein Tag vorher überraschte mich der VPS Stahlzug bei Vienenburg.







Beste Grüße vom Reiner.

schmalspurloethi Offline



Beiträge: 646

17.06.2018 21:24
#2 RE: Mal wieder zum Brocken Antworten

Hallo Reiner,

danke für den schönen Bericht. Macht mir Appetit, auch mal wieder auf den Brocken zu fahren. Da ich keinen Akku habe (jedenfalls nicht am Fahrrad), muß es der Körper richten. Aber der war in den letzten Jahren etwas ramponiert. Nun geht es wieder aufwärts. Mal schauen, wie die weitere Entwicklung verläuft. Wenn nicht dieses Jahr dann vielleicht in 2019.

Gruß Henning

Reiner Offline




Beiträge: 2.918

17.06.2018 22:51
#3 RE: Mal wieder zum Brocken Antworten

Ich drück dir die Daumen Henning, das es klappt.

Beste Grüße vom Reiner.

schmalspurloethi Offline



Beiträge: 646

18.06.2018 21:23
#4 RE: Mal wieder zum Brocken Antworten

Hallo Reiner,

danke!!
Ich bewundere Deine Aktivitäten auf dem Rad. Respekt für die Tour zum Brocken. Trotz Akku ist das eine bemerkenswerte Leistung. Ich weiß wovon ich rede. Ist Dein Bruder tatsächlich mit dem Klapprad hochgefahren? Daß das möglich ist, konnte ich mir bisher nicht vorstellen. Ich bin einmal in meinem Leben mit einem Klappprad gefahren. Dabei ging es auch bergauf. Ich dachte immer, daß ich gleich nach hinten umkippe.
Ich freue mich auf weitere Tourenberichte. Meine sind nicht so spektakulär - heute HBS - Westerhausen - Warnstedt - QLB - Westerhausen - HBS 45 km mit einem 27er Schnitt. Der Wind war böse. Und anhalten zum Bilder machen ging nicht. Gestern übrigens hatte ich die Kirche von Ditfurt im Mittelgrund und hinten im Hintergrund in der Mittagssonne der Harz - ein tolles Bild. Fast hätte ich angehalten und ein Knipsbild mit dem Hnady gemacht. So habe ich es nur im Kopf und Ihr habt nichts davon.

Gruß Henning

Reiner Offline




Beiträge: 2.918

19.06.2018 11:19
#5 RE: Mal wieder zum Brocken Antworten

Danke Henning,
mein Bruder ist tatsächlich mit dem Klapprad vom Brocken runter nach Steinerne Renne gefahren, über die Zeterklippen. Hoch mit dem Zug, wie ich schrieb.
Bei dieser Route muß so ein Klapprad auch mal geschoben und getragen werden. Ich konnte mit dem E-Bike bis 100 Meter vor die Zeterklippen fahren wo ich es dann hinter dichten Tannen, welche sogar noch grün waren, parkte (versteckte). Mit den Gegenwind ist es auch beim E-Bike so eine Sache. Vor ein paar Tagen bin ich in Richtung Westen über Bornum, Bockenem und zurück bei recht kräftigen Gegenwind gefahren wo ich doch schon im Flachland die Standard E-Unterstützung wählte. Da verbrauchte ich bei 85 km ca. 80% Strom.
Zu DDR Zeiten hatte ich auch ein Klappfahrrad. Da bin ich auch des öffteren in den Bergen mit gefahren dies hatte im Gegensatz zu meines Bruder seins keine Schaltung aber hinten dafür einen untypisch großes Zahnrad. Damit war ich auch auf dem Hohnekamm und den Zeterklippen.
Im Bild habe ich mal sein Klapprad festgehalten wie es dort bei den Zeterklippen angeschlossen war. Das Rad selber (rechts) ist aber nicht gut zu erkennen. Das linke Rad ist ein fremdes Rad



Ich fahre ja im Moment Täglich. Für mich ist das so als wenn ich wie früher zur Arbeit bin. Meine Touren richten sich nach Lust und Laune sind meist spontan und ungeplant.
Dabei fahre ich so Strecken zwischen 40-120 km. Da merkt man schon oft das Sitzfleisch. Ich fahre ungefähr die hälfte im Flachland und die andere in den Bergen.
Ich halte aber doch schon mal für ein Handybild an, so wie Gestern auf dem Sudmerberg wo man plötzlich einen Brockenblick hatte.

Beste Grüße vom Reiner.

schmalspurloethi Offline



Beiträge: 646

19.06.2018 21:14
#6 RE: Mal wieder zum Brocken Antworten

Hallo Reiner,

mit dem Klapprad vom Brocken runter zur Steinernen Renne - alle Achtung. Es gibt übrigens eine Klapprad-WM. Dort darf man nur mit Klapprad (natürlich) und Bart starten. Mit so einem Rad in die Berge zu fahren, wäre nicht mein Ding gewesen. Also auch dafür meinen Respekt. Irgendwie finde ich auf einem Klapprad keine entspannte Sitzposition. Die Streckenlängen, welche Du fährst, erfordern in der Tat einen abgehärteten Po. Ich habe / hatte nach dem Winter, wenn die Srecken dann länger wurden, auch so meine Probleme. Im Mai 2009 bin ich von Halberstadt bis nach Kirchdorf auf der Insel Poel / Ostsee gefahren (319 km). Da war die Sitzfläche allerdings gut trainiert, denn ich hatte schon etwa 4000 km in den Beinen. Mit der Zeit geht es dann. Fährst Du mit Radhose? Wenn nicht, versuche das mal. Die Hosen haben ein Sitzpolster. Das hilft ein wenig. Und eventuell solltest Du mal verschiedene Sättel probieren. Einen passenden Sattel zu finden, ist nicht einfach. Gelpolster sind übrigens kontraproduktiv. Für lange Strecken sind harte Sättel besser, weil mit gepolsterten die Muskeln da unten auch in den Oberschenkeln eher leiden (bis hin zu Krämpfen). Gegenwind braucht in der Tat viel Energie - entweder aus dem Akku oder aus den Beinen. Die Holländer, die ja nun nicht wirklich Berge haben, sind im Radsport oft sehr gute Bergfahrer, weil sie im Wind ihrer Heimat die Grundlage fürs Bergfahren legen. Verrückt wie die Käsköppe sind, gibt es dort sogar ein Rennen, was erst bei Windstärke 8 gestartet wird. Mit Hollandrädern ohne Schaltung und im Anzug mit Schlips wird knapp 9 km gegen den Wind um die Wette gefahren.
Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Radfahren und warte gespannt auf die nächsten Tourberichte.

Gruß Henning

Reiner Offline




Beiträge: 2.918

19.06.2018 22:12
#7 RE: Mal wieder zum Brocken Antworten

Ok Henning,
es geht mit Radhose und Brooks Ledersattel.
Aber nicht nach die Niederländischen Holländer

Beste Grüße vom Reiner.

schmalspurloethi Offline



Beiträge: 646

20.06.2018 21:58
#8 RE: Mal wieder zum Brocken Antworten

Hallo Reiner,

Brooks-Ledersattel - ganz was Feines. Der hält bei guter Pflege 100 Jahre und schmeichelt dem Popo. Und Klapprad - WM und Gegenwindrennen das brauchen wir beide nicht. Wir radeln mehr oder weniger gemütlich durch den schönen Harz.

Gruß Henning

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz