Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 524 mal aufgerufen
 Bilderrätsel mit Bahnbezug
Volka Offline




Beiträge: 3.930

21.05.2010 08:45
Eisenstein Gruben Antworten

Guten Morgen!

Jaffa-Jürgen (sorry, wie unterscheide ich Dich zu Steimeckes Jürgen?) hatte hier einen sehr interessanten Link eingestellt, wo die Karten der preußischen Landesaufnahme im Bereich Niedersachsens Online eingesehen werden können. Zwar nur als kleine Ausschnitte, aber teils doch sehr hilfreich. Schön kann man sehen, was sich verändert hat. Und hier nun mein Rätsel dazu: Wo lagen diese "Eisenstein Gruben"? Sieht schwierig aus, ist aber bei genauerer Betrachtung doch für viele lösbar.

Euch viel Spaß!

Volker

Angefügte Bilder:
Eisenstein Gruben.jpg  
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.154

21.05.2010 14:26
#2 RE: Eisenstein Gruben Antworten

Hmmm! "Thal-M.", das sagt mir was. Ich denke nochmal drüber nach.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

Zackel Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 860

21.05.2010 15:02
#3 RE: Eisenstein Gruben Antworten

Also Volker,

Du hast die Lösung doch in Deinem Bild (unwissentlich?) mitgeliefert...
Der Kartenrand zeigt, dass es das Ende der Darstellung des nds. Kartenervers ist - und über die Hilfsnavigation kann man das Gebiet schon ganz gut eingrenzen ;-). Ich weiß bloß nicht, was die Höhenangaben mit 1xxx sollen. Auf einer etwas größeren Darstellung steht über der Gegend übrgrigens ganz richtig "Unterharz".

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."

Harzwanderer Offline



Beiträge: 1.019

21.05.2010 15:16
#4 RE: Eisenstein Gruben Antworten

Poscht!

Und hochinteressant finde ich die Höhenlinien dieser Karte - bzw. das, was da so dran steht...
Ist mir bei dieser Gelegenheit erst aufgegangen, dass das früher offensichtlich NICHT in Metern
angegeben wurde!! (Wieder was gelernt! Volka!)
Ich vermute mal, "hannoversche Fuß" oder sowas.

Wobei ich nicht genau weiß, was ein hannoverscher Fuß in Metern wert ist. Aber das macht ja
nichts. Man kann ja eine heutige Karte nehmen und die Höhenangaben vergleichen und daraus
die Umrechnung bestimmen... dazu müsste man halt nur wissen, wo denn nun der Eisensteingrubenberg
liegt ... ein Teufelskreis!

Viele Grüße, Bernd

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 565

21.05.2010 15:32
#5 RE: Eisenstein Gruben Antworten

Was denn nun: Grube oder Berg? Jedenfalls ist der Eisensteingrubenberg 498,0 Meter hoch und rund 1.000 Meter östlich vom 501,3-m-hohen kleinen Schumannsberg, an dessen Südhang sich die E....Thalmühle befindet

P.S.: jaffa-Jürgen ist schon okay
P.S.P.S.: Weiß jemand, wieso der Große Schumannsberg nur 497,2 Meter hoch ist und der Kleine Schumannsberg 501,3 Meter?

Reiner Offline




Beiträge: 2.920

21.05.2010 15:51
#6 RE: Eisenstein Gruben Antworten

Ich verstehe den Sinn des Rätsels nicht. Darum keine Teilnahme.

Beste Grüße vom Reiner.

Zackel Online


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 860

21.05.2010 15:55
#7 RE: Eisenstein Gruben Antworten

Zitat von Reiner
Ich verstehe den Sinn des Rätsels nicht. Darum keine Teilnahme.


Ganze einfach: es wird ein Ausschnitt aus einer historischen Karte gezeigt, in diesem Fall, BEVOR die Bahn gebaut wurde. Herauszufinden gilt es jetzt, um welchen Ort es sich handelt.

Jörn

____________________________

"Da steht zu befürchten, das es in Mode kommt und als ungeheuer versnobt gelten wird, den Februar in Braunlage oder Altenau zu verbringen."

Ilfelder Offline




Beiträge: 1.200

21.05.2010 20:15
#8 RE: Eisenstein Gruben Antworten

Hallo !
Antwort!

Volka Offline




Beiträge: 3.930

22.05.2010 08:26
#9 RE: Eisenstein Gruben Antworten

Zitat von OOK
Hmmm! "Thal-M.", das sagt mir was. Ich denke nochmal drüber nach.


Ich gebe Dir einen hoffentlich hilfreichen Tipp: Es ist natürlich nicht den Bereich der Tiefenbach(tal)mühle wieder ;-)

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 5.154

22.05.2010 10:56
#10 RE: Eisenstein Gruben Antworten

Danke für den "Tipp", noch dänker für die tolle AK, die ich noch nicht kannte. Sehr schön.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts als Maxi-Buch, aber nicht mehr lange: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
www.0m-Blog.de
_______________________

Volka Offline




Beiträge: 3.930

26.05.2010 20:15
#11 RE: Eisenstein Gruben Antworten

N'Abend,

kommen wir zur Auflösung, die wahrscheinlich den meisten schon bekannt sein dürfte. Otto hatte wohl als erstes das kleine Detail mit der Thal-M(ühle) entdeckt und damit eine kleine Welle an richtigen Antworten an Eisfelder Talmühle hervorgezaubert. Tiefenbachtalmühle konnte es nicht sein, da die Tiefenbachmühle nur auf der wiedergebenen Karte das "tal" dazu verliehen bekommen hat. Insofern Platz 1 an Otto - Glückwunsch!

Danach hat es bei Zackel geschnackelt, Bernd hat es erraten, Jürgen fand nicht nur den richtigen Ort, sondern auch exaktere Höhenangaben (Kommastellen - woher eigentlich?) und Thomas war bestimmt nur so spät dran, weil er Eisenbahn fahren durfte. Reiner war es wohl wegen der kleinen Hinweise (Thal-M., Positionsmarkierung) zu einfach. Bin mir sicher, er hätte es auch ohne herausgefunden.

Die hohen Werte bei den Höhenangaben sind mir erst nach dem Einstellen aufgefallen. In der Tat handelt es sich hier um preußische Füsse, wobei ein Fuß nach Wikipedia 37,66242 cm entspricht http://de.wikipedia.org/wiki/Alte_Ma%C3%9Fe_und_Gewichte_(Preu%C3%9Fen) Was für eine Sysiphus-Arbeit all das ganze Kartenmaterial in der nächsten Auflage in Metern neu darzustellen http://de.wikipedia.org/wiki/Sisyphos

Überrascht war ich durch die Angabe von Jürgen, dass es sich um den Eisensteingrubenberg handelt und die Kleckse dort keine Eisenstein Gruben darstellen. Eigentlich klar - falsche Symbole. Dennoch scheint an dieser Stelle in der grauen Eisenbahnvorzeit eine Form von Eisenstein gefördert worden sein. War mir zumindest neu. Ansonsten hätte ich einen Kartenausschnitt im Bereich von Drei Annen Hohne gewählt - das wäre schwieriger geworden.

Hoffe Ihr hattet ein wenig Spaß dabei!

Volker

jaffa Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 565

28.05.2010 16:48
#12 RE: Eisenstein Gruben Antworten

...

Zitat von Volka
... Jürgen fand nicht nur den richtigen Ort, sondern auch exaktere Höhenangaben (Kommastellen - woher eigentlich?)



Wenn man ausgehend von der 1900er Karte zurück zoomt, dann wird im nächst kleineren Maßstab die aktuelle 50.000er Karte mit allen Höhenangaben in Meter gezeigt.

Gruß --- Jürgen

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz