Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Harzbahn Forum
http://115518.homepagemodules.de/

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 650 mal aufgerufen
 BAE aktuell
OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.835

21.10.2014 10:14
Ng 204 - pünktlich oder verspätet? antworten

Im MAPUD-Forum wird u.a.über die Zweckmäßigkeit von geraffter Modellzeit diskutiert. Es gibt einige, die meinen, eine Zeitverkürzung würde auf jeden Fall zu überlangen Rangierzeiten führen und damit unrealistisch sein.
Ich bin da wie bekannt anderer Meinung und versuche dort, anhand des Ng 204 zu zeigen, dass so ein Güterzug, der überall unterwegs rangieren muss, dennoch realistisch in einen Bildfahrplan passt und auch so durchgeführt werden kann. Für letzten Samstag sah das so aus:


Links die Soll-Zeiten, rechts im Belegblatt die Ist-Zeiten.
Jetzt wüsste ich gerne noch vom Zugführer des Ng 204, wieviele Wagen in den einzelnen Abschnitten am Haken waren.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

Bahnfahrer Offline


BAE-Club-Mitglied


Beiträge: 355

22.10.2014 12:13
#2 RE: Ng 204 - pünktlich oder verspätet? antworten

Der Ng 204 war pünklich weil zur Zeit der Ankunft in Sonnenberg nicht viel los war. Bei dem Ng aus Braunlage, der nachmittags in Sonnenberg eintraf, sah es schon anders aus.



Wagen in Sonnenberg zustellen, die Wagen nach Sieber auf Gleis ? (habe gerade keinen Gleisplan zur Hand), Wagen nach St. Andreasberg aufnehmen und dorthin. Als der Ng aus Andreasberg zurück kam brachte er noch reichlich Wagen mit und das rangieren in Sonnenberg ging wieder los.
Unterbrochen wurde es immer wieder durch die div. Zugkreuzungen der Personenzüge deren pünktlichkeit absoluten Vorang hatte. Das ist uns auch gelungen. Nur der letzte, der abendlichen Zug St. Andrasberg- Sonnenberg- St. Andreasberg schaffte es nicht. Die Verspätung resultierte daraus das der Lokführer des Ng aus Braunlage diesen Zug fahren sollte. Der Ng hatte aber wie oben beschrieben reichlich Verspätung und der Zugführer kam zu spät um den Personenzug pünklich zu fahren.

Rudi

Pfalzbahn Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 258

23.10.2014 08:30
#3 RE: Ng 204 - pünktlich oder verspätet? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #1
... und versuche dort, anhand des Ng 204 zu zeigen, dass so ein Güterzug, der überall unterwegs rangieren muss, dennoch realistisch in einen Bildfahrplan passt und auch so durchgeführt werden kann.

Hallo Otto,

was einem unbedarften Leser auffällt ist der Ng204 eigentlich teilweise schon sehr übige Aufenthaltszeiten hat, ob dies auf die Modellzeit zurück zu führen ist wäre noch zu klären!
In Schluft hat der Zug fast 1 Stunde Aufenthalt! Ein bisschen viel für die 3 Ladestellen oder macht da die Zugmannschaft Frühstück?!
Da laut Belegblatt um 6.40 h eine Zuganfrage gestellt wurde, die aber anscheinend sofort zurückgenommen wurde, ging es dort viel schneller als geplant!
Das Belegblatt ist sehr interessant und zeigt das Optimierungspotential für die nächste Fahrplankonferenz! Nach meiner Meinung könnte man den Ng 204 schon etwas beschleunigen, durch Kürzen des Aufenthalts in Schluft und Vermeidung der Zugkreuzung bzw. Überholung in Schlufterhütte! Okay der Ng204 hätte dann den P18 im Nacken!
Die Zeit könnte man in den Aufenthalt in Sonnenberg investieren, da laut Belegblatt die Zeiten dort doch etwas knapp sind!
Überraschend ist aber auch der kurze Aufenthalt in Königskrug bei Entfall der Zugkreuzngen bzw. Überholung! Da hätte ich mehr erwartet!

Grüße Hubert

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.835

23.10.2014 09:06
#4 RE: Ng 204 - pünktlich oder verspätet? antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #3
was ... auffällt ist der Ng204 eigentlich teilweise schon sehr übige Aufenthaltszeiten hat, ob dies auf die Modellzeit zurück zu führen ist wäre noch zu klären!
In Schluft hat der Zug fast 1 Stunde Aufenthalt! Ein bisschen viel für die 3 Ladestellen oder macht da die Zugmannschaft Frühstück?!
Naja,wie das Belegblatt zeigt, sind von diesen 60 min fünfzig tatsächlich benötigt worden, bevor der Zug weiter fahren konnte. Was man nur aus dem Bildfahrplan nicht entnehmen kann ist, dass der Zug den Stückgutkurswagen mitführt, der zu Beginn an den Gs gestellt werden und am Ende wieder mitgenommen werden muss. Am gleichen Gleis ist dann noch die Ladestraße, das gibt schon mal ein dickes hin und her.

Zitat
Da laut Belegblatt um 6.40 h eine Zuganfrage gestellt wurde, die aber anscheinend sofort zurückgenommen wurde, ging es dort viel schneller als geplant!

Das ist eine mögliche Interpretation. Die andere wäre, dass entweder der Zl sich vermalt hat oder aber man nach erfolgter Anfrage festgestellt hat, dass man vergessen hatte, irgendeinen Wagen zuzustellen oder aufzunehmen. Das kommt häufiger vor.

Zitat
Das Belegblatt ist sehr interessant und zeigt das Optimierungspotential für die nächste Fahrplankonferenz! Nach meiner Meinung könnte man den Ng 204 schon etwas beschleunigen, durch Kürzen des Aufenthalts in Schluft und Vermeidung der Zugkreuzung bzw. Überholung in Schlufterhütte! ...
Die Zeit könnte man in den Aufenthalt in Sonnenberg investieren, da laut Belegblatt die Zeiten dort doch etwas knapp sind!

Du schließt von diesem einen Tag auf alle. Das kann am nächsten Tag völlig anders aussehen. Da kann in Sonnenberg gar nichts zu rangieren sein oder sehr wenig (ist meist so), und andernorts wesentlich mehr als im Durchschnitt. Durch das gewählte Wagenrepartitionsverfahren kann man nie wissen, was auf einen zukommt. In der Praxis zeigt es sich, dass die wechselnden Rangierzeiten zwar zu einer Verschiebung der Fahrzeiten zwischen den einzelnen Stationen führt, am Ende aber der Zug meist einigermaßen im Plan am Ziel ankommt.

Zitat
Überraschend ist aber auch der kurze Aufenthalt in Königskrug bei Entfall der Zugkreuzungen bzw. Überholung! Da hätte ich mehr erwartet!

Ich vermute, dass lediglich Trichterwagen vom Steinbruch-Bunker abzuholen waren und nichts am Holzladegleis zu tun war.
Wg. der Gesamtlaufzeit des Ng siehe meine Ausführungen im anderen Forum unter IV.3.

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

Nico2 Offline


BAE-Club-Mitglied


Beiträge: 91

27.10.2014 20:36
#5 RE: Ng 204 - pünktlich oder verspätet? antworten

Hallo zusammen,

entschuldigt, ich konnte aus beruflichen und privaten Gründen die letzte Woche nicht länger ins Forum schauen, aber als Zf des Ng204 (wenn ich mich nach so langer Zeit richtig erinnere ) hier nun meine zwei Cent:

Ich hatte in Sieber begonnen, den Wagenzettel auszufüllen, aber in Schlufterhütte wurde es dann doch etwas stressig, so dass dort damit Schluss war. Otto, wenn du den Zettel noch irgendwo hast, kannst du mich ja berichtigen, aber ich glaube, anfangs war außer den leeren Spatwagen und dem Sk noch ein mit Stammholz beladener O-Wagen und ein leerer K-Wagen für das Sägewerk in Schluft dabei, zwei Wagen für die Hütte in Schlufterhütte, und weiter komme ich gerade nicht…

Es war jedenfalls schon ein ganz schön ordentlicher Zug, und in Schluft war damit auch schon eine ganze Menge zu tun, denn außer den Sk an den Gs zu schieben, mussten die beiden Wagen für’s Sägewerk zugestellt werden, vorher aber noch das leere Drehschemelpärchen dort abgeholt werden (oder so ähnlich, vielleicht werfe ich da gerade was durcheinander, aber ich meine, diese Wagen waren beteiligt).

Das ging alles relativ gut (außer das mehrfach die Schlufter Dorfstraße blockiert wurde, was einige Straßenverkehrsteilnehmer zu wüsten Flüchen veranlasste), da keinerlei Zugkreuzung dazwischenfunkte. Den Strich um 6:40 kann ich gerade nicht einordnen, ich meine mich erinnern zu können, dass erst nach getaner Arbeit – also um kurz nach Sieben – um Weiterfahrt nach Shü angefragt wurde; Henrik, weißt du noch was dazu?

In Shü sah das Ganze schon ganz anders aus, denn nachdem die Wagenkarten sortiert und ein Plan im Hinterköpfchen ausgearbeitet war, musste auch schon der P18 durchgelassen werden. Danach war gerade so Zeit, mit der Lok in den Anschluss zu setzen und zwei Wagen aufzunehmen; dort musste wiederum die Kreuzung mit P115 abgewartet werden. Dann die Wagen für die Hütte und alles dahinter vom (vorbildlich gereihten *den Repartiteuren auf die Schulter klopf*) Zug nehmen, zurücksetzen (und der Trapeztafel gefährlich nahe kommen - hüstel…) und in den Anschluss schieben, den Rest wieder an den Zug, dann endlich Ausfahrt nach Son anfragen.

Dort ging das Rangiergeschäft (ich glaube hauptsächlich der Sk an den Gs, die Drehschemel ans Holzladegleis und ein paar Wagen von Abg aufnehmen?) gut vonstatten, da auch hier keine Zugkreuzung drohte und ein gerade arbeitsloser Dreikuppler mit kompetenter Mannschaft in perfekter Abstimmung mit dem Fdl zu Hilfe eilte (uff!). Die schöne Reihung war allerdings in Shü auf der Strecke (bzw. im Bf) geblieben…

Weiter nach Odt, die Spatwagen auf das HBI-Gleis (jetzt wurde der Zug endlich(?) etwas kürzer), ein Wagen vom Gs holen, (zwischendurch wieder aus dem Konzept gebracht werden wegen Überholung und Kreuzung ), und weiter ging’s nach Kkg.

Dort war es glaube ich tatsächlich umgekehrt, Otto: kein Wagen ans Bunkergleis, dafür einer ans Holzladegleis, aber ich kann mich auch täuschen.

Tja, und schon sind wir in Braunlage angekommen…

Ich habe sicher noch so einige ungeschickte Rangierzüge gemacht (siehe Shü-Son), aber insgesamt ging es schon ganz gut (Lernkurve?), und ich meldete mich einigermaßen pünktlich für den nächsten Job – ich glaube es war die Übergabe von Son nach Odt…

Viele Grüße und einen schöne Woche noch!
Nico

OOK Offline


BAE-Club-Mitglied



Beiträge: 4.835

28.10.2014 08:40
#6 RE: Ng 204 - pünktlich oder verspätet? antworten

Für Mitleser, die nicht so mit der BAE vertraut sind, hier zwischendurch ein kleines Glossar, also eine Erklärung der häufiger gebrauchten Kürzel und Ausdrücke.

Zf = Zugführer
Sk = Stückgutkurswagen
K-Wagen = Klappdeckelwagen
Gs = Güterschuppen
Shü = Schlufterhütte
Repartiteur = Die Person, die die Bewegung der Güterwagen organisiert
Abg = St. Andreasberg
Fdl = Fahrdienstleiter (Sonnenberg)
HBI = Harzer Baryt-Industrie (die die Grubenanschlussbahn betreibt)
Odt = Oderteich

Noch Fragen?

OOK.
Die vierte Harzer Meterspurbahn (BAE) gibts jetzt als Maxi-Buch, auch für Harzfreunde ohne Modellinteresse hochinteressant: https://shop.vgbahn.info/vgbahn/shop/die...bahn-_3723.html
_______________________

 Sprung  

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen